Fondsmanagerin bei Danske Invest „Der russische Aktienmarkt bietet die weltweit höchste Dividendenrendite”

Olga Karakozova, Fondsmanagerin bei Danske Invest

Olga Karakozova, Fondsmanagerin bei Danske Invest

Wohin steuert die russische Wirtschaft aktuell?

Olga Karakozova: Dank dem schwachen Rubel, der zwischen 2014 und 2016 die Hälfte an Wert verloren hat, konnte sich die russische Wirtschaft erfolgreich gegen den Preisverfall bei Rohöl stemmen. Aufgrund dieser Preisbereinigung ist die Wirtschaft auf dem Weg der Besserung, trotz des immer noch niedrigen Ölpreises. Das Bruttoinlandsprodukt wird Prognosen zufolge 2017 um 1,3 Prozent und 2018 um 1,6 Prozent wachsen.

Die Inflation sinkt schneller als erwartet und liegt in diesem Jahr etwa auf der Höhe des von der russischen Zentralbank vorgegebenen Wertes von 4 Prozent. Die zurückgehende Geldentwertung wiederum beflügelt den privaten Konsum. Denn die rekordverdächtig niedrige Inflation treibt die Zentralbanken zu weiteren Zinssenkungen, was zum einen den privaten Konsum ankurbelt, zum anderen Unternehmen dazu veranlasst, thesaurierte Gewinne zu investieren.

Wie wirken sich die Wirtschaftssanktionen gegen Russland aus?

Karakozova: Russlands Auslandsverschuldung ist in einem gesunden Zustand. Wegen der Sanktionen aus der EU und den USA hatten Emittenten seit 2014 keinen Zugang zu ausländischen Märkten, was sie dazu zwang, ihren Schuldenstand signifikant abzubauen. Ein Ende der Sanktionen scheint nicht in greifbarer Nähe, zumindest nicht in nächster Zeit. Vielmehr wurde kürzlich ein neues Paket mit US-Sanktionen beschlossen. Solange diese Maßnahmen andauern, wird auch der wirtschaftliche Übergangsprozess Russlands andauern – mit allen Vor- und Nachteilen.

Was hebt Ihre Strategie vom Wettbewerb ab und wo gibt es Alleinstellungsmerkmale?

Karakozova: Unser Osteuropa-Team hat seit 1999 viel Erfahrung mit russischen Investments sammeln können. Aufgrund unserer langjährigen Expertise verfügen wir über ein gutes Marktverständnis und ein großes Netzwerk in Europa. Alle Kolleginnen und Kollegen unseres Russland-Teams sprechen Russisch, einige haben einen russischen Hintergrund. Dies ist sehr wichtig, gerade wenn wir uns mit russischen Unternehmensvertretern austauschen. Jährlich finden mehr als dreihundert solche Treffen statt. Denn wir nehmen uns viel Zeit, um russische Unternehmen genau kennen zu lernen, da wir dadurch Investment-Perspektiven identifizieren können. Auch deshalb hat unser Russland-Fonds langfristig eine robuste Performance: Er erzielte eine Fünf-Jahres-Überschussrendite von 6,17 Prozent gemäß den Global Investment Performance Standards.