Moonfare an Bord Fondsdepot Bank erweitert Haftungsdachlizenz

Sebastian Henrichs, Chef der Fondsdepot Bank

Sebastian Henrichs, Chef der Fondsdepot Bank: Die Fondsplattform erweitert ihre Haftungsdachlizenz für das europäische Ausland. Foto: Fondsdepot Bank

Das Berliner Fintech Moonfare hat sich im Juli 2021 dem Haftungsdach der Fondsdepot Bank angeschlossen, um sich beim europaweiten Wachstum von einem erfahrenen Partner begleiten zu lassen. Im Rahmen dieser Partnerschaft erweitert die Fondsplattform ihre Haftungsdachlizenz auf elf weitere europäische Länder, darunter Frankreich, Italien und Spanien. „Wenn unsere Partner europaweit wachsen wollen, möchten wir diese gerne dabei begleiten“, begründet Fondsdepot-Bank-Chef Sebastian Henrichs den bedeutenden Schritt.

Mit der Anbindung von Moonfare nimmt die Fondsdepot Bank nicht nur die Vermittlung von Private Equity-Beteiligungen in ihr Haftungsdach auf, sondern öffnet dieses erstmals auch für Fintechs. Bisher war das Haftungsdach ausschließlich für die größten Versicherungen in Deutschland tätig.

Bei der Einhaltung der regulatorischen Bestimmungen geht Moonfare absolut keine Kompromisse ein, sagt Moonfare-Geschäftsführer Lorenz Jüngling: „In diesen Bereichen halten wir uns an dieselben Standards wie die größten Vermögensverwalter, Versicherer und institutionellen Investoren der Welt.”