Fondsconsult-Analyse 2019 Fondsconsult kürt beste Stiftungsfonds

Das Beratungshaus Fondsconsult Research hat auch 2019 die besten Fonds für Stiftungen gekürt. | © Screenshot des Deckblatts der Fondsconsult-Studie

Das Beratungshaus Fondsconsult Research hat auch 2019 die besten Fonds für Stiftungen gekürt. Foto: Screenshot des Deckblatts der Fondsconsult-Studie

Das Münchner Beratungshaus Fondsconsult Research hat erneut die besten Fonds für Stiftungen gekürt. In der 6. Stiftungsfondsstudie schnitten insgesamt fünf Fonds mit der Gesamtnote „sehr gut“ ab. Die Gewinner der aktuellen Untersuchung sind der BKC Treuhand Portfolio (1,0), der Flossbach von Storch Stiftungen (1,0), der DWS Stiftungsfonds (1,5), der Landert Stiftungsfonds (1,5) sowie der Stiftungsfonds Spiekermann & Co. (1,5).

Für die Untersuchung wurden sogenannte Stiftungsfonds, also speziell für Stiftungen vertriebene Publikumsfonds, mit einem Volumen von mindestens 50 Millionen Euro und einer Historie von mehr als drei Jahren analysiert.

Die Top 5 mit der Note „sehr gut“

Der BKC Treuhand Portfolio erreichte nach Angaben von Fondsconsult nach qualitativen und quantitativen Maßstäben ein sehr gutes Ergebnis und sicherte sich damit den geteilten Spitzenplatz. Überzeugen konnte der Fonds vor allem mit seiner mutigen Ausrichtung des Anleiheportfolios, urteilt Fondsconsult und verweist auf die Allokation in Schwellenländeranleihen. Das Anlagekonzept ist flexibel und schließt die Beimischung alternativer Anlagen mit ein. Das Konzept hat seine Anleger mit einer überdurchschnittlichen Ausschüttungsrendite belohnt (2,49 Prozent im Durchschnitt über drei Jahre) sowie einem überzeugenden Chance-Risiko-Verhältnis über die vergangenen drei Jahre. Der Fonds zeichne sich durch niedrige Kosten und eine anhaltend hohe ESG-Kompetenz aus.

Vollständig überzeugen konnte im Ranking der Stiftungsfonds zum wiederholten Male auch der Flossbach von Storch Stiftungen. Fondsconsult lobt vor allem die Stabilität im Investmentteam sowie die hohe Stringenz, mit der Flossbach von Storch sein „Weltbild“ auf die Portfoliokonstruktion überträgt. Der Fonds konnte mit substanzstarken Aktien und einem hohen Anteil an Unternehmensanleihen eine bedeutsame Ausschüttungsrendite (3,05 Prozent) erzielen. Ferner loben die Studienmacher die Wertentwicklung des Fonds über ein Jahr (4,6 Prozent) und drei Jahre (10,2 Prozent) als die beste innerhalb der Vergleichsgruppe.

Der drittplatzierte DWS Stiftungsfonds erzielte im qualitativen Teil der Analyse vor allem bei der Anlagestrategie und deren Umsetzung ein Spitzenergebnis, urteilt Fondsconsult. Der Fonds habe nicht nur mit konstant hohen Aktienquoten im Rahmen der Anlagegrenzen gepunktet, sondern auch mit seinem flexibel zusammengestellten Anleiheportfolio. Im quantitativen Teil der Untersuchung verzeichnete der DWS Stiftungsfonds die zweithöchste Sharpe Ratio (0,86) im Test. Fondsconsult erläutert, dass damit die sehr gute Balance zwischen Chancen und Risiko in der Portfoliokonstruktion zum Ausdruck kommt.

Der Landert Stiftungsfonds überzeugte im Vergleichstest erneut mit einer offensiven Positionierung, insbesondere auf der Rentenseite, erläutert Fondsconsult und hebt hervor, dass die Fondsmanager an dieser Ausrichtung auch nach dem zeitweisen Ausverkauf an den Märkten im vierten Quartal 2018 festgehalten hätten. Damit war die Basis gelegt, um von der Rallye im 1. Quartal 2019 zu profitieren. Im quantitativen Teil verbuchte der Fonds eine hervorragende Sharpe Ratio (0,79).

>>Weiter zur Gesamtbewertung