Mit A-Aktien Invesco startet zwei China-Fonds

Häuser in Shanghai: Der MSCI Emerging Markets Index besteht zu 20 Prozent aus chinesischen A-Aktien.

Häuser in Shanghai: Der MSCI Emerging Markets Index besteht zu 20 Prozent aus chinesischen A-Aktien. Foto: imago images / Arabian Eye

Die US-Fondsgesellschaft Invesco Asset Management startet mit dem Invesco China A-Share Quality Core Equity (ISIN: LU2091568654) und dem Invesco China A-Share Quant Equity (LU2091569975) zwei neue Ucits-Fonds mit chinesischen A-Aktien. Dabei handelt es sich um Wertpapiere, die an den Börsen in Shanghai oder Shenzhen in Renminbi notiert sind.

Der Invesco China A-Share Quality Core Equity soll Anlegern Zugang zu chinesischen Qualitätsaktien geben und wird Bottom-up gemanagt.  Leitender Fondsmanager ist Chris Liu. Beim Invesco China A-Share Quant Equity nutzt Invesco einen quantitativen Multi-Faktor-Investmentansatz. Ziel des Fonds ist langfristiges Kapitalwachstum. Manager sind Alex Tavernaro aus Frankfurt und Andrew Tong aus Hongkong.

„Wir legen zwei A-Aktien-Fonds auf, um unterschiedlichen Anlegerbedürfnissen gerecht zu werden“, sagte Chin Ping Chia, bei Invesco für chinesische A-Aktien zuständig. Aus Sicht des Anlageexperten ist Chinas Markt einer der spannendsten weltweit. Da er noch jung und ineffizient sei, nutze Invesco aktive Anlagestrategien.