Förderung von Bildungs- und Sozialprojekten Porsche-Stiftung holt Wendelin Wiedeking als Kurator

Wolfgang Porsche (l.) mit Wendelin Wiedeking.  | © Getty Images

Wolfgang Porsche (l.) mit Wendelin Wiedeking. Foto: Getty Images

Der Vorstand der Ferry-Porsche-Stiftung hat Ex-Porsche-Chef Wendelin Wiedeking ins Kuratorium berufen. Das berichtet das Manager Magazin in seiner neuesten Print-Ausgabe. Demnach hat sich auch der 75-jährige Aufsichtsratsvorsitzende Wolfgang Porsche für Wiedeking als Kurator ausgesprochen.

Wiedeking hatte den Chefposten bei Porsche 1992 übernommen und das Unternehmen innerhalb weniger Jahre zum rentabelsten Automobilhersteller der Welt gemacht. Nach der gescheiterten Übernahme von Volkswagen war der Manager 2009 bei dem Sportwagen ausgeschieden.

Das Stuttgarter Unternehmen hat die Ferry-Porsche-Stiftung in diesem Jahr anlässlich seines 70-jährigen Jubiläums gegründet. Die Neugründung soll vor allem Projekte in den Bereichen Bildung und Soziales unterstützen sowie in der Kinder- und Jugendförderung aktiv werden.

Ausgestattet ist die Stiftung zunächst mit 20 Millionen Euro. Jährlich soll weiteres Kapital aus dem Unternehmensgewinn von Porsche in die Stiftung fließen. Namensgeber Ferry Porsche, Sohn des legendären Fahrzeugkonstrukteurs Ferdinand Porsche, gründete die Sportwagenmarke Porsche im Jahr 1948.

Die Ferry-Porsche-Stiftung will sich in erster Linie an Werksstandorten in Stuttgart, Weissach und Leipzig sowie der Umgebung engagieren. Dazu kommen Projekte an den internationalen Standorten. Ein Kuratorium führt und berät das Engagement der Ferry-Porsche-Stiftung als Aufsichtsorgan bei der Auswahl von Projekten sowie der Verteilung von Stiftungsgeldern. Es kontrolliert auch deren sachgemäße Verwendung.

Ehrenvorsitzender des Kuratoriums ist Wolfgang Porsche, Aufsichtsratschef von Porsche und Sohn von Ferry Porsche. Vorsitzender ist Oliver Blume. Das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden übernimmt Uwe Hück, der Vorsitzende des Konzernbetriebsrats. Weitere Mitglieder des Kuratoriums sind neben Wiedeking Personalvorstand Andreas Haffner und Lutz Meschke, stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Vorstand Finanzen und IT.

Der Vorstand und eine Geschäftsstelle übernehmen die operative Leitung. Josef Arweck, Leiter Öffentlichkeitsarbeit und Presse von Porsche, übernimmt den Vorsitz des Vorstands der Stiftung. Stellvertretende Vorsitzende sind Kai Bliesener, Generalsekretär des Gesamtbetriebsrats von Porsche, sowie Carmen Selg, Leiterin Bilanzen und Steuern.