Themen-Experte
Flossbach von Storch

Themen-Experte
Flossbach von Storch

Flossbach von Storch zum langfristigen Investieren Quartalsdenken bringt Anleger nicht weiter

US-Börsenhändler: Eine neue Normalität – wie immer die auch im Detail aussehen wird – rückt zumindest näher und der Corona-Crash mit seinen desaströsen Zahlen jeden Monat weiter in die Vergangenheit. | © imago images / Xinhua

US-Börsenhändler: Eine neue Normalität – wie immer die auch im Detail aussehen wird – rückt zumindest näher und der Corona-Crash mit seinen desaströsen Zahlen jeden Monat weiter in die Vergangenheit. Foto: imago images / Xinhua

Die Deutschen sind eine Nation von Autofahrern. Vielleicht erklärt das die Vielzahl an Redewendungen und Analogien in der Finanzberichterstattung, die mit dem Automobil zu tun haben. Das eine Mal geben die Märkte ordentlich Gas, das andere Mal treten die Anleger kräftig auf die Bremse. Oder die Weltwirtschaft legt eine Vollbremsung hin – so wie im Frühjahr dieses Jahres. Und jetzt, im Sommer 2020, werfen viele Anleger einen Blick in den Rückspiegel.

Das zweite Quartal ist Geschichte

Doch anders als im Straßenverkehr, wo dieser Blick der Sicherheit der Verkehrsteilnehmer dient, hilft der Blick in den Rückspiegel dem unbeschadeten Fortkommen nur sehr begrenzt: Das zweite Quartal ist Geschichte, ebenso wie der globale Shutdown mit dem konjunkturellen Einbruch. Seither haben die Regierungen gewaltige Hilfsprogramme verabschiedet, die Notenbanken nahezu grenzenlose Unterstützung zugesagt – und die Volkswirtschaften erste Anzeichen einer Erholung gesendet.

Auch wenn die Corona-Pandemie noch lange nicht beendet ist: Eine neue Normalität – wie immer die auch im Detail aussehen wird – rückt zumindest näher und der Corona-Crash mit seinen desaströsen Zahlen jeden Monat weiter in die Vergangenheit.

Deshalb sind Anleger gut beraten, sich nicht allzu lange mit dem Rückblick auf einzelne Quartale – ganz gleich ob katastrophal oder sensationell – beim Ausrichten ihrer langfristigen Anlagestrategie aufzuhalten.

Aktienmärkte antizipieren die Zukunft

Denn die Aktienmärkte antizipieren die Zukunft und die Ertragsentwicklung der Unternehmen. Wohlgemerkt: die langfristige Entwicklung. Die Börsenperspektive beschränkt sich nicht auf wenige Wochen oder zwei, drei weitere Quartale, sondern auf viele Jahre – mindestens.

Diesen Aspekt sollten Anleger berücksichtigen, wenn sie sich an einem Unternehmen durch den Kauf einer Aktie beteiligen. Der langfristige faire Wert des Unternehmens sollte über den Kauf entscheiden, nicht der Gewinn oder Verlust eines zurückliegenden Quartals oder ein vermeintlich günstiger Aktienkurs. Je sicherer Anleger sein können, dass das Unternehmen über einen langen Anlagezeitraum profitabel ist und wächst, umso weniger sorgen einzelne schwache Quartale für Verunsicherung.

Deshalb ist die gründliche Unternehmensanalyse so wichtig: Nur so lassen sich echte Qualitätstitel finden; Aktien von Unternehmen mit erprobtem Geschäftsmodell, einer robusten Bilanz und erstklassigem Management. Diese Unternehmen überstehen auch harte Zeiten – und sie haben das Potenzial, nach der Krise stärker dazustehen als zuvor.

Für Anleger, die das berücksichtigen und langfristig denken, spielen die konjunkturellen Auswirkungen der Corona-Pandemie eine weitaus geringere Rolle als für Anleger, die den Aktienbestand in ihrem Portfolio anhand einzelner Quartalsergebnisse laufend anpassen.

Das könnte Sie auch interessieren:

RECHTLICHER HINWEIS

Diese Veröffentlichung dient unter anderem als Werbemitteilung.

Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen und zum Ausdruck gebrachten Meinungen geben die Einschätzungen von Flossbach von Storch zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder und können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. Angaben zu in die Zukunft gerichteten Aussagen spiegeln die Zukunftserwartung von Flossbach von Storch wider, können aber erheblich von den tatsächlichen Entwicklungen und Ergebnissen abweichen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Der Wert jedes Investments kann sinken oder steigen und Sie erhalten möglicherweise nicht den investierten Geldbetrag zurück.

Mit dieser Veröffentlichung wird kein Angebot zum Verkauf, Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren oder sonstigen Titeln unterbreitet. Die enthaltenen Informationen und Einschätzungen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Sie ersetzen unter anderem keine individuelle Anlageberatung.

Diese Veröffentlichung unterliegt urheber-, marken- und gewerblichen Schutzrechten. Eine Vervielfältigung, Verbreitung, Bereithaltung zum Abruf oder Online-Zugänglichmachung (Übernahme in andere Webseite) der Veröffentlichung ganz oder teilweise, in veränderter oder unveränderter Form ist nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von Flossbach von Storch zulässig.

Angaben zu historischen Wertentwicklungen sind kein Indikator für zukünftige Wertentwicklungen.

© 2020 Flossbach von Storch. Alle Rechte vorbehalten.