Flossbach von Storch Was Anleger langfristig weiter bringt

Börsenhändler in einer ruhigen Minute: Jeder Versuch, Marktentwicklungen prognostizieren zu wollen, muss scheitern.  | © Getty Images

Börsenhändler in einer ruhigen Minute: Jeder Versuch, Marktentwicklungen prognostizieren zu wollen, muss scheitern. Foto: Getty Images

In der ständigen Nachrichtenflut stellen sich viele Anleger die Frage, welche Nachricht ein wichtiges Signal ist, auf das sie achten müssen. Und welche Nachricht bloß „noise“, also Hintergrundgeräusch. Diese Unterscheidung ist wichtig, denn: Irrelevante Nachrichten führen häufig zu schlechten Anlageentscheidungen, während relevante Informationen helfen, Zusammenhänge besser zu verstehen und langfristige Entscheidungen zu treffen.

Was ist ein relevantes Ereignis?

Doch was definiert ein relevantes Ereignis? Relevante Ereignisse müssen unseres Erachtens eine hohe Eintrittswahrscheinlichkeit haben und für einen relevanten Zeitraum prognostizierbar sein. Das ist beispielsweise beim Brexit schwierig – drei Jahre nach dem Referendum streiten die Briten immer noch über den Ausstieg aus der EU. Zudem müssen die Auswirkungen auf bestimmte Anlagen abschätzbar sein, wobei hier nur Profis, die sich in ihrem Kompetenzkreis bewegen, eine verlässliche Einschätzung vornehmen können. Wer hätte sagen können, wie sich die Börsen nach der Wahl Trumps zum US-Präsidenten entwickeln würden?

Exakte Marktprognosen liefern nicht mehr als Glückstreffer

Jeder Versuch, Marktentwicklungen prognostizieren zu wollen, muss scheitern. Mehr als Glückstreffer sind bei solchen Vorhersagen nicht drin. Deshalb betonen wir immer, dass wir keine Kristallkugel haben. Wann die nächste Rezession kommt, wie sich der Handelskonflikt mit den USA entwickelt oder wer 2020 US-Präsident wird, das können wir bei Flossbach von Storch nicht wissen. Genauso wenig, wo zum Jahresende der Dax steht.

Mit Blick auf unser anlagestrategisches Weltbild trauen wir uns jedoch folgende Aussagen zu:

  • Wir erwarten mit hoher Wahrscheinlichkeit, dass die Notenbanken alles tun werden, um eine Finanzkrise zu vermeiden.
  • Wir gehen davon aus, dass die Tiefzinsphase noch sehr lange anhält. Wir sagen: Die Zinsen bleiben so tief bis zur nächsten Währungsreform.
  • Wir glauben, dass das Vertrauen in unser Geld abnimmt, zumindest was seine Funktion als Wertaufbewahrungsmittel betrifft.
  • Wir denken, dass die Inflation steigen wird. Sie wird wohl nicht fünf oder sechs Prozent erreichen, aber auf längere Sicht über dem langfristigen Durchschnittssatz in Mario Draghis Amtszeit liegen, also höher als 1,1 Prozent jährlich ausfallen.
  • Wir glauben, dass ein gewisser Anteil von Gold im Depot ein Muss ist – als Versicherung gegen die bekannten und unbekannten Risiken am Kapitalmarkt.
  • Zudem sind wir überzeugt, dass Aktien langfristig deutlich höhere Renditen als Anleihen bringen werden.

Wer diese Signale verstanden hat, der versteht auch, dass er investiert sein muss. Oder um es wie Warren Buffett zu sagen: „Das Risiko an der Seitenlinie zu stehen, ist gigantisch – relativ zum Risiko, investiert zu sein.“

Das könnte Sie auch interessieren:

Wie Anleger wichtige von unwichtigen Informationen trennen können. Jetzt informieren.

Warum der Euro mehr Lira als D-Mark ist. Hier mehr erfahren.

RECHTLICHER HINWEIS

Diese Veröffentlichung dient unter anderem als Werbemitteilung.

Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen und zum Ausdruck gebrachten Meinungen geben die Einschätzungen von Flossbach von Storch zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder und können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. Angaben zu in die Zukunft gerichteten Aussagen spiegeln die Zukunftserwartung von Flossbach von Storch wider, können aber erheblich von den tatsächlichen Entwicklungen und Ergebnissen abweichen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Der Wert jedes Investments kann sinken oder steigen und Sie erhalten möglicherweise nicht den investierten Geldbetrag zurück.

Mit dieser Veröffentlichung wird kein Angebot zum Verkauf, Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren oder sonstigen Titeln unterbreitet. Die enthaltenen Informationen und Einschätzungen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Sie ersetzen unter anderem keine individuelle Anlageberatung.

Diese Veröffentlichung unterliegt urheber-, marken- und gewerblichen Schutzrechten. Eine Vervielfältigung, Verbreitung, Bereithaltung zum Abruf oder Online-Zugänglichmachung (Übernahme in andere Webseite) der Veröffentlichung ganz oder teilweise, in veränderter oder unveränderter Form ist nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von Flossbach von Storch zulässig.

Angaben zu historischen Wertentwicklungen sind kein Indikator für zukünftige Wertentwicklungen.

© 2019 Flossbach von Storch. Alle Rechte vorbehalten.