Flossbach von Storch Research Institute Aktive Anleihe-Fondsmanager übertreffen den Markt

Seite 2 / 2

Haben Fondsmanager maximale Entscheidungsfreiheit, ist das eine wichtige Voraussetzung – wenn auch keine Garantie – um eine nachhaltige Outperformance zu erzielen. Jegliche Restriktion, wie etwa Währungs- oder Rating-Beschränkungen sowie der Fokus auf Länder oder Sektoren, kann die Chance auf eine langfristige Überrendite mindern. Davon ausgehend haben die Studienautoren aus der Datenbank von Morningstar ein Sample von insgesamt 214 Bondfonds herausgefiltert, deren Fondsmanager uneingeschränkte Carte blanche bei der Fondssteuerung genießen.

Es zeigt sich: Betrachtet über den gesamten Zeitraum von Januar 2006 bis August 2018 lag die Rendite der entsprechenden Bondfonds nach Kosten auf Basis des Medians mit 2,6 Prozent leicht über der Performance beider (um Kosten bereinigten) Vergleichsindizes: Der BBGA erzielte eine Rendite von 2,2 Prozent. Der BBM lag mit 2,3 Prozent leicht darüber (Grafik 2).

Grafik 2: Jährlicher Total Return (TR) des aktiven Bondfonds (Median) vs. Vergleichsindizes BBGA und BBM.

                                        Quelle: Eigene Darstellung Flossbach von Storch Research Institute, Bloomberg, Stand November 2018.

Wie die Grafik verdeutlicht, ist eine Überrendite der aktiv verwalteten Bondfonds jedoch vom betrachteten Zeitraum abhängig. So konnten Bond-Fondsmanager in den Erholungsphasen nach der Finanzkrise (Februar 2009 bis Juli 2010), im Nachgang der europäischen Schuldenkrise (September 2011 bis März 2013) sowie nach den Marktturbulenzen des Taper Tantrum (der Ankündigung des damaligen Fed-Chefs Ben Bernanke, die Anleihenkäufe zu reduzieren; August 2013 bis Februar 2015) jeweils eine deutliche Überrendite gegenüber den beiden Vergleichsindizes erzielen. In anderen Marktphasen blieben die Manager jedoch hinter den Vergleichsindizes zurück.

Daraus ergibt sich über alle betrachteten Jahre von 2006 bis 2018 hinweg ein knapper Vorsprung der aktiven Fonds. Dabei gilt: Die Erfolgsquoten waren in den Krisenjahren 2007 und 2008 sowie 2011 sehr niedrig. In der anschließenden Erholungsphase bot sich hingegen viel Raum zur Generierung einer Outperformance.

Nur wenige Fondsmanager gehören zu den besten

Die Untersuchung des Flossbach von Storch Research Institute zeigt, dass es nur einige wenige Fonds geschafft haben, über viele Jahre hinweg zur Gruppe der besten 25 Prozent der analysierten Fonds zu zählen. Einigen der Manager ist es jedoch gelungen, sich auch über längere Zeiträume vor den Markt zu setzen.

Gehringer und Lehmann können zeigen, dass bis auf eine sehr kurze Schwächephase rund um die Finanz- und Wirtschaftskrise 2008 und 2009 die Rendite der performancestärksten 25 Prozent der Bondfonds deutlich über der Marktrendite lag. Folglich waren „viele der aktiven Fondsmanager in der Lage, Renditepotenziale effektiv zu nutzen. Auf der anderen Seite gelang es im Renditevergleich den performanceschwächsten 25 Prozent der untersuchten Bondsfonds nicht, in irgendeiner Marktphase eine Überrendite zu generieren.“ Daraus ergibt sich: Bei der Auswahl festverzinslicher Anlagen bedarf es einer Anlagestrategie auf der Grundlage bestmöglicher Expertise. Nur dann lassen sich die Erfolgschancen, den breiten Markt zu schlagen, deutlich steigern.

Fazit

Der Anleihenmarkt ist äußerst komplex: Die gehandelten Wertpapiere unterliegen einer sehr starken Segmentierung und sind den unterschiedlichen Präferenzen der Marktteilnehmer ausgesetzt. Dies kann Ineffizienzen beim Preisbildungsprozess begünstigen. Managern von flexiblen Anleihefonds bietet sich dadurch eine Vielzahl unterschiedlicher Ertragsquellen. Wie die Untersuchung des Flossbach von Storch Research Institute zeigt, war einigen aktiven Fondsmanagern in der Vergangenheit durchaus Erfolg dabei beschieden, Ertragsquellen zu nutzen und die bedeutendsten Vergleichsindizes zu schlagen – auch über längere Anlagezeiträume hinweg. Doch genau wie im Aktienbereich sollte auch im Rentenbereich nicht blind auf die Überlegenheit aktiver Fondslösungen gesetzt werden: Auch hier ist die Suche nach fähigen Managern mit einer zuverlässigen Anlagestrategie essenziell.