Kooperation vereinbart Fintegra-Gesellschafter übernimmt Geschäftsführung bei Spudy-Tochter

Rolf Müller, Gesellschafter der Nürnberger Fintech-Unternehmsgruppe

Rolf Müller, Gesellschafter der Nürnberger Fintech-Unternehmsgruppe: Der zugelassene Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt und Steuerberater übernimmt den lange Zeit vakanten Geschäftsführerposten bei Spudys Wirtschaftsprüfungs-Tochter Inter-Concern-Revision (ICR).

Rolf Müller wird mit sofortiger Wirkung alleiniger Geschäftsführer bei der Frankfurter Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Inter-Concern-Revisions (ICR). Ein Jahr lang hatte das Tochterunternehmen der Spudy-Gruppe einen geeigneten Kandidaten auf der Führungsposition gesucht. Müller bringt als zugelassener Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt und Steuerberater die nötige Erfahrung mit. Der 55-Jährige ist geschäftsführender Gesellschafter der Nürnberger Unternehmensgruppe Fintegra. Das sogenannte Fintax-Unternehmen bietet Steuerberatern, Vermögensinhabern, Family Offices, Vermögensverwaltern, Unternehmen und Stiftungen Dienstleistungen rund um die digitale Vermögensorganisation.

Parallel zu Müllers Ernennung zum ICR-Geschäftsführer bündeln Fintegra und ICR zum 1. Dezember 2020 ihre Aktivitäten im Vermögensreporting. Mit der Kooperation verbinden Müller und Jens Spudy, mittelbarer Gesellschafter der ICR, ambitionierte Ziele: Durch die strategische Allianz soll ein marktführender digitaler Dienstleister und Innovationsführer im Vermögensreporting entstehen, an der Schnittstelle zur Wertpapierbuchhaltung und der steuerlichen Begleitung von Vermögensthemen. Jetzt komme zusammen, was zusammengehört, so Müller: „Nach ersten Gesprächen, die vor drei Jahren begannen, wird nun der Marktführer im Bereich des digitalen Vermögensreportings geschaffen.“

Fintegra baut digitale Daten-Produkte, die sich in das Reporting von größeren und komplexen Vermögen einbinden lassen. Dazu gehören etwa das digitale betriebliche Steuerreporting, mit dem sich die Bankdaten direkt aus Datev ziehen lassen, oder das automatisierte Verbuchen von Wertpapierdepots. Diese und weitere Angebote ergänzen das Leistungsportfolio der ICR, die auf Vermögensreporting und -controlling spezialisiert ist.

Müller wird die Zusammenarbeit der beiden Unternehmensgruppen operativ verantworten und weiterentwickeln. Über Art und Weise einer möglichen Zusammenführung von Fintegra und ICR auf Gesellschafterebene will man bis zum Jahresende entscheiden.