Echtgeldtest von Brokervergleich.de Welche Fintechs welche Performance & Co. erzielen

Kann sich über ein gutes Testergebnis freuen: Erik Podzuweit, Mitgründer und Gesellschafter von Scalable Capital

Kann sich über ein gutes Testergebnis freuen: Erik Podzuweit, Mitgründer und Gesellschafter von Scalable Capital

Scalable Capital hat einen Vergleichstest des Online-Portals „Brokervergleich.de“ für sich entschieden. Der digitale Vermögensverwalter mit Sitz in München kam auf insgesamt 4,23 von 5 möglichen Punkten, dicht gefolgt von den Mitbewerbern Quirion (4,22 Punkte) und Whitebox (4,20 Punkte).

Grundlage der Gesamtnote war zum einen die Meinung der Kunden. Ihre durch Umfragen ermittelten Antworten flossen mit einer Gewichtung von 50 Prozent in die Endnote ein. Die andere Hälfte ergab sich aus den Ergebnissen des sogenannten Brokertests von „Brokervergleich.de“, der insgesamt 220 Kriterien erfasst, darunter etwa die Performance, die Gebühren oder die Zahl der Risikoklassen.

Dazu hat „Brokervergleich.de“ bereits im Mai 2015 einen Echtgeldtest gestartet, in den seit 1. Mai dieses Jahres auch die Werte der Anbieter Scalable Capital, Ginmon und Whitebox einfließen. Das zugrundeliegende Test-Portfolio ist „Brokervergleich.de“ zufolge ausgewogen, indem es neben Aktien meist einen gleichwertigen Anteil Anleihen enthält.

Performance der Teilnehmer des Echtgeldtests im Vergleich


Quelle: Brokervergleich.de 2016

Bei Testsieger Scalable Capital hebt „Brokervergleich.de“ unter anderem die insgesamt 23 Risikoklassen hervor, die laut Experten-Jury klar angeben, welches Verlustrisiko Anlegern droht. Auch die Erlaubnis der Bafin, als professionelle Vermögensverwaltung aufzutreten, sei für Scalable Capital ein großes Plus. Trotz sehr guter Bewertungen durch die Kunden hätten diese allein dem Unternehmen nicht den ersten Platz beschert, so „Brokervergleich.de“, gemeinsam mit der Testergebnissen der Redaktion konnten sich die Münchner am Ende jedoch an der Spitze behaupten.

Umgekehrt ist es beim Zweitplatzierten Unternehmen Quirion: die Tochter der Berliner Quirin Bank schneidet bei den Kunden noch ein wenig besser ab als Scalable Capital, zusammen mit der Wertung aus dem redaktionellen Test landet sie dicht hinter dem Spitzenreiter. Begründet wird die Bewertung unter anderem mit der telefonischen Beratung, die Kunden kostenpflichtig nutzen können.

Auf dem dritten Platz landet der Anbieter Whitebox. Für das Unternehmen sprächen neben den zehn Anlagestrategien unter anderem die Anlage in ETFs und ETCs, die wie bei Scalable Capital und Quirion niedrige Kosten sowie eine breite Streuung versprächen. Außerdem kann Whitebox mit den besten Kundenbewertungen glänzen.

Zugleich weist „Brokervergleich.de“ jedoch darauf hin, dass der bisherige Bewertungszeitraum noch zu kurz sei, um wirklich belastbare Aussagen zum Wert des Performance-Verlaufes zu machen.

Interessierte können hier tiefer in die Untersuchung einsteigen.