Digitalisierung Allianz-Tochter investiert in Fintech, das Kapitaleffizienz von Portfolios erhöhen will

Kevin Harder von Allianz X

Kevin Harder von Allianz X: „Dank Opengamma wird das Management von Sicherheiten von einem Backoffice-Thema zu einem aktiven Performance-Treiber.“ Foto: Allianz X

Allianz X hat eine Finanzierungsrunde des in London beheimateten B2B-Fintechs Opengamma im Volumen von insgesamt 21 Millionen US-Dollar angeführt. Neben der Einheit für Digitalinvestments der Allianz nahmen alle bestehenden Investoren des Analyseunternehmens an der Finanzierungsrunde teil.

Opengamma unterstützt Asset Manager und andere professionelle Finanzmarktteilnehmer dabei, die Kapitaleffizienz ihrer Portfolios zu erhöhen, etwa bei der Hinterlegung von Sicherheiten bei Derivategeschäften. Dank der Zusammenarbeit mit Marktteilnehmern, darunter Pimco, eine Tochtergesellschaft der Allianz, bietet das Analyseunternehmen eine Abdeckung umfassender Derivatebestände und entwickelt diese gemeinsam mit den Kunden stetig weiter.

Der Einsatz der Technologie soll den Kunden Kapitalersparnisse und damit eine Verbesserung der Performance beziehungsweise zusätzliche Outperformance bieten. Mit den Finanzmitteln aus der jüngsten Finanzierungsrunde sollen unter anderem Lösungen für die Automatisierung von Arbeitsabläufen im Treasury Management von Investmenthäusern und anderen Kapitalmarkteilnehmern entwickelt werden.


„Dank Opengamma wird das Management von Sicherheiten von einem Backoffice-Thema zu einem aktiven PerformanceTreiber. Das macht Opengamma für eine Vielzahl von professionellen Finanzmarktteilnehmern interessant“, erklärt Kevin Harder, Manager bei Allianz X.

Opengamma ist ein auf Derivate spezialisiertes Analyseunternehmen, das von globalen Banken und Fondsmanager im Pre- und Post-Trading bei der Analyse erforderlicher Sicherheitsleistungen genutzt wird, um die Handels- und Treasury-Kosten zu senken. Die quantitative Tiefe und die umfassende Abdeckung der Anlageklassen sollen den Nutzern zudem ermöglichen, ihre Refinanzierungs-, Liquiditäts- und Optimierungsanforderungen über bilaterale, SIMM- und geclearte Derivateportfolios hinweg dynamisch zu verwalten. Das Unternehmen wird von Investoren wie Accel, Allianz X, CME Ventures, Cristóbal Conde, Dawn Capital und Firstmark Capital unterstützt.

Allianz X investiert in digitale Firmen in den Ökosystemen rund um Versicherung und Vermögensverwaltung und hat bislang ein Portfolio mit Assets under Management von über 2 Milliarden Euro und mehr als 25 Unternehmen aufgebaut. Das Team aus 40 Mitarbeitern kann bisher 9 Einhörner zum Portfolio zählen. Als eine der Säulen der digitalen Transformationsstrategie der Allianz Gruppe bildet Allianz X eine Schnittstelle zwischen den Allianz-Unternehmen und dem breiteren digitalen Ökosystem und ermöglicht kollaborative Partnerschaften in den Bereichen Insurtech, Fintech und darüber hinaus. Als Investor will Allianz X reife digitale Wachstumsunternehmen dabei unterstützen, den nächsten Schritt zu gehen und ihr volles Potenzial auszuschöpfen.