Fintech-Startup Sutor Bank kooperiert mit Finreach

Die Hamburger Sutor Bank ist mit dem Berliner Fintech-Unternehmen Finreach eine Kooperation eingegangen. Bank und Startup bieten ab sofort Finanzdienstleistern gemeinsame komplett digitale Antragsstrecken und Banking-Lösungen an, teilte die Sutor Bank am Freitag mit.

Finreach ist das dritte Fintech-Startup, das im Rahmen der Sutor Startup-Plattform mit dem Hamburger Haus kooperiert. Während das Startup die Banking-Lösungen der Hamburger in sein Angebot integriert, bettet die Bank das Finreach-Produkt „Digitale Antragsstrecke“ in die eigene Fintech-Plattform ein.

So kann das Geldhaus über Finreach banklizenzpflichtige Prozessschritte in der digitalen Antragsstrecke anbieten. Dazu gehören unter anderem rechtssichere Kundenidentifizierung für Kontoeröffnungen oder für den Abschluss von Sparverträgen. Darüber hinaus stellt die Sutor Bank Finreach-Kunden Wertpapierdepots, Geldkonten und Kundenportal-Zugänge zur Verfügung.

Finreach bietet neben digitalen Antragsstrecken für Finanzdienstleister einen automatisierten Kontowechsel-Service für Banken an. Darüber hinaus entwickelt das Berliner Startup eine Cross-Selling-Lösung, mit der Neuabschlüsse bei Bestandskunden gesteigert würden.

Finanzprodukte und -prozesse sind strengen Regulierungen unterworfen. Deshalb benötigen Finanzdienstleister lizensierte Banken als Partner, um Produkte wie etwa Sparpläne anzubieten.