Finanzressort betroffen Krankenversicherer Vigo halbiert den Vorstand

Von vier auf zwei Personen schrumpft der Vorstand der Vigo Krankenversicherung ab August 2020. Übrig bleiben: Micha Hildebrandt (li.) und Stefan Schumacher. | © Vigo Krankenversicherung

Von vier auf zwei Personen schrumpft der Vorstand der Vigo Krankenversicherung ab August 2020. Übrig bleiben: Micha Hildebrandt (li.) und Stefan Schumacher. Foto: Vigo Krankenversicherung

Die Vigo Krankenversicherung aus Düsseldorf verkleinert ihren Vorstand. Die beiden langjährigen Vorstandsmitglieder dieses Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit, Dieter Turowski und Willi Tiltmann, treten zum 1. August 2020 in den Ruhestand.

Turowski gehört dem Vorstand des privaten Krankenversicherers bereits seit 2005 an. Damals firmierte das Unternehmen, das nach jüngsten Angaben aus dem Geschäftsbericht 2018 Kapitalanlagen im Wert von 124 Millionen Euro hält, noch unter dem Namen Düsseldorfer Versicherung und war ein Krankenversicherungsverein auf Gegenseitigkeit. Auch Tiltmann, der vier Jahre später in das Gremium einzog, arbeitete noch unter der alten Firmenbezeichnung. 2012 wurde das Unternehmen in Vigo Krankenversicherung umbenannt.

Schumacher verantwortet die Finanzen 

In Zukunft steuern die seit Dezember 2016 amtierenden Vorstandsmitglieder Micha Hildebrandt und Stefan Schumacher die Vigo Krankenversicherung. Gleichzeitig werden ihre Aufgaben neu verteilt, wie sich am Beispiel des Finanz-Ressorts zeigt. Bislang teilen sich die Vorstände Turowski und Schumacher diesen Aufgabenbereich. Künftig bündelt die Vigo die Finanzen in den Händen Schumachers.