Finanzierungsrunde Digitaler Vermögensverwalter Liqid erhält frisches Kapital

Christian Schneider-Sickert ist Mitgründer und Geschäftsführer des digitalen Vermögensverwalters Liqid. | © Liqid

Christian Schneider-Sickert ist Mitgründer und Geschäftsführer des digitalen Vermögensverwalters Liqid. Foto: Liqid

Der digitale Vermögensverwalter Liqid hat eine Finanzierungsrunde abgeschlossen, aus der das Fintech 33 Millionen Euro frisches Kapital erhält. Hauptkapitalgeber ist Toscafund Asset Management, eine in London ansässige Multi-Asset-Alternative-Investmentgesellschaft, die mehr als vier Milliarden US-Dollar verwaltet. Mit ihrer Beteiligung über den Tosca Private Investments Fund (TPIF) werden die Londoner ein signifikanter Gesellschafter des Berliner Fintechs. TPIF verstehe sich als Private-Equity-Investor mit dem Schwerpunkt auf kleine und mittelständische Unternehmen im europäischen Finanzdienstleistungssektor. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Finanzaufsicht Bafin. Bestehende Investoren, darunter Project A, HQ Trust und Dieter von Holtzbrinck Ventures, haben ebenfalls an der Finanzierungsrunde teilgenommen.

Das Kapital will Liqid für weiteres Wachstum einsetzen. Mit der aktiven Unterstützung von TPIF sei der digitale Vermögensverwalter in der Lage, Technologieplattform und Dienstleistungsangebot in Deutschland und darüber hinaus auszubauen. „Unsere Investoren haben entscheidend den Aufbau von Liqid unterstützt und uns dabei geholfen, das Vertrauen der Anleger zu gewinnen“, sagt Liqid-Chef und Mitgründer Christian Schneider-Sickert.

Über Liqid

Der 2016 gegründete digitale Vermögensverwalter Liqid positioniert sich als digitale Alternative zur traditionellen Privatbank. In enger Partnerschaft mit HQ Trust, dem Multi-Family-Office der Familie Harald Quandt, bietet das Unternehmen Kunden ab einer Mindestanlage von 100.000 Euro neben der Vermögensverwaltung auch Zugang zu alternativen Anlageklassen wie Private Equity an. Knapp zwei Jahre nach dem Start verwaltet LIQID fast 300 Millionen Euro für seine Kunden.