Finanzierungsrunde bei Weadvise Private Banker beteiligen sich an B2B-Robo-Plattform

Andreas Brodtmann, ehemals persönlich haftender Gesellschafter der Berenberg Bank, ist einer von zwei Private Bankern, die sich an Weadvise beteiligen. | © Berenberg Bank

Andreas Brodtmann, ehemals persönlich haftender Gesellschafter der Berenberg Bank, ist einer von zwei Private Bankern, die sich an Weadvise beteiligen. Foto: Berenberg Bank

Die B2B-Robo-Plattform Weadvise erweitert ihren Investorenkreis um unabhängige Vermögensverwalter und zwei namhafte Private Banker: Andreas Brodtmann, ehemals persönlich haftender Gesellschafter der Berenberg Bank, und Otto Ernst, ehemals persönlich haftender Gesellschafter und Vorsitzender der Geschäftsleitung der Fürst Fugger Privatbank, beteiligen sich an dem Münchner Fintech. Zudem haben unabhängige Vermögensverwalter wie Consulting Team, Nowinta und R&M an der Beteiligungsrunde teilgenommen. Diese werden das White-Label-Angebot von Weadvice für ihr eigenes Digitalgeschäft nutzen. Darüber hinaus ist mit Arts Asset Management, ein Tochterunternehmen von C-Quadrat, auch der größte bankenunabhängige Vermögensverwalter Österreichs als Investor bei Weadvise eingestiegen.

Vom erweiterten Investorenkreis erhofft sich Weadvise Zugang zu fundiertem Branchenwissen und exzellenten Netzwerkkontakten. Zusammen mit dem Company Builder und Ankeraktionär Finconomy will das Gründerteam Weadvise zum führenden B2B-Robo-Advisor im deutschsprachigem Raum weiter ausbauen. Derzeitige Partner des Münchner Fintech, welche die vollständig auf ihr Look & Feel anpassbare Robo-Advice-Technologie nutzen, sollen durch das zusätzliche Know-how von der Weiterentwicklung der Plattform profitieren.