Finanzberater rüstet auf Pihub Private Investments bekommt 32-KWG-Lizenz

Frankfurt bekommt einen neuen Vermögensverwalter | © Getty Images

Frankfurt bekommt einen neuen Vermögensverwalter Foto: Getty Images

Die Bafin hat dem Frankfurter Finanzberater Pihub Private Investments die 32-KWG-Lizenz erteilt. Das hat das Magazin „Citywire“ recherchiert. Bisher war das Unternehmen mit einer 34f-Lizenz tätig. Thomas Röll, geschäftsführender Gesellschafter, will mit der neuen 32-KWG-Lizenz künftig auch Aktien und Anleihen vermitteln können.

Pihub Private Investments war im Januar dieses Jahres gegründet worden. Geschäftsmodell ist, mittelständische Unternehmen bei Finanzfragen wie der Kapitalgeschaffung zu beraten. Zur Zielgruppe gehören laut Röll institutionelle Kunden wie Versicherungen, Versorungswerke und Family Office. Derzeit biete Pihub aber keine Vermögensverwaltung an. Der Geschäftsführer sagte aber gegenüber Citywire, dass man die Dienstleistung bei Kundennachfrage aufgreifen werde.

Das Unternehmen beschäftigt derzeit drei Mitarbeiter. Im kommenden Jahr plant Röll aber weitere Neueinstellungen. Er selbst war zuvor 15 Jahre lang für die Commerzbank tätig und leitete dort zuletzt als Geschäftsführer die Betreuung intentioneller Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz.