„Der Finanz-Gourmet“-Podcast Carsten Maschmeyer: „Die Raute hat die Republik ruiniert“

Prominenter Gast beim Finanz-Gourmet: Die Hosts Oliver Morath und Caro Tsalkas begrüßen Carsten Maschmeyer in ihrem Podcast.

Prominenter Gast beim Finanz-Gourmet: Die Hosts Oliver Morath und Caro Tsalkas begrüßen Carsten Maschmeyer in ihrem Podcast. Foto: private banking magazin

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Carsten Maschmeyer besucht das private banking magazin und ist Gast im Podcast „Der Finanz-Gourmet“. Wie es sich für den Gourmet-Gast gehört, bringt er unseren Podcast-Hosts Carolin Tsalkas vom Family Office Honestas und Oliver Morath einen feinen Tropfen mit. Und was für einen Wein. Den Felsenberg „Felsentürmchen“ vom Weingut Dönnhoff von der Nahe. Ein Riesling, ein großes Gewächs, staubtrocken und unverkennbar.  

Blick hinter die Kulissen von „Die Höhle der Löwen“.

Alles anders als staubtrocken geht es im Gespräch los. Investor Maschmeyer erzählt von seinem Löwen-Job beim Fernseh-Pitch „Die Höhle der Löwen“. Wie geht es dort vor und hinter den Kulissen ab? Was unterscheidet seine privaten Investments von denen vor der Kamera? Und auf welche Erträge bringen es seine Deals? Was machte Maschmeyer mit der ersten eigenen Millionen? Passend dazu gibt es Zuhörerfragen, etwa von Philipp Jessen, dem ehemaligen Stern-Chefredakteur und Gründer der Agentur Storymachine.

Dann wird das Gespräch sehr politisch. Maschmeyer ist schwer zu bremsen, spricht von der „dysfunktionalen Regierung“, der „German Angst“ und der Merkel-Raute, die die „Republik ruiniert hat“. Ex-Kanzler Gerhard Schröder bekommt Lob und Verachtung gleichermaßen, die grüne Politik und „Überbürokratie“ bekommt ebenso ihr Fett weg. Allein die Vernachlässigung der Start-ups ist sein Herzensthema.

Maschmeyer on fire und viel Input für die ersten 45 Minuten. Da braucht es eine Pause, bevor es im zweiten Teil des Podcasts am kommenden Donnerstag um den privaten Carsten Maschmeyer geht. Über Depressionen und seine Tablettensucht spricht er in der kommenden Folge, die am Donnerstag erscheint. Das ist harter Stoff mit Happy End und dem 4. Juli kommt in dem Gespräch eine ganz besondere Rolle zu. 

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen

Mehr zum Thema

nach oben