Fertigstellung 2022 geplant Bayerische Versorgungskammer kauft Hotelprojekt

André Heimrich leitet im fünfköpfigen Vorstand der BVK den Bereich Kapitalanlagen: Zum Portfolio der Münchner gehört nun auch ein Hotelprojekt in Hamburg.

André Heimrich leitet im fünfköpfigen Vorstand der BVK den Bereich Kapitalanlagen: Zum Portfolio der Münchner gehört nun auch ein Hotelprojekt in Hamburg. Foto: BVK

Der Immobilienspezialfonds „Hotel“ der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) hat im Rahmen eines Forward-Deals die noch nicht gebaute Herberge „Niu Yen“ in Hamburg erworben. Das Hotel soll nach seiner Fertigstellung im Frühjahr 2022 auf einer Bruttogrundfläche von zirka 10.700 Quadratmetern insgesamt 347 Zimmer umfassen und von der Hotelgruppe Novum Hospitality betrieben werden. 

Zuständig für die Projektentwicklung ist die 2001 gegründete Gesellschaft für Beteiligungen und Immobilienentwicklungen (GBI). Der Hotelentwickler treibt das Vorhaben im Bezirk Hamburg-Mitte nach eigener Darstellung mit seinem in Hamburg ansässigen Beteiligungsunternehmen Nord Project voran.

Das Niu Yen ist eine Projektentwicklungen der GBI. Ihre eigenen Projektentwicklungen gehören zum Seed-Portfolio für den Fonds der Versorgungskammer, erläuterte ein Sprecher. Zum Kaufpreis machten die an dem Geschäft Beteiligten keine Angaben. Man habe Stillschweigen vereinbart. 

Die GBI tritt nicht nur als Projektentwickler auf, sondern betreut als Manager auch den für das Anlagesegment Hotels von der Fondsgesellschaft Universal-Investment aufgelegte Teilfonds der Bayerischen Versorgungskammer. In dieser Funktion verantwortet die GBI die Auswahl der Betreiber und Standorte, die Due Diligence mit sämtlichen An- und Verkaufsprozessen sowie die langfristige Bewirtschaftung der Immobilien. „Neben solchen Forward Deals wie jetzt in Hamburg werden auch bereits am Markt etablierte Hotels erworben“, erläutert Simon Behr, Direktor Fund Management & Transaction der GBI, die Fondsstrategie. Die Manager des Hotel-Immobilienfonds investieren in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 

De Bayerische Versorgungskammer ist die größte öffentlich-rechtliche Versorgungsgruppe Deutschlands und zählt mit einem verwalteten Vermögen von rund 77 Milliarden Euro zu den größten deutschen institutionellen Investoren. Die BVK mit Sitz in München führt die Geschäfte von zwölf berufsständischen und kommunalen Altersversorgungseinrichtungen, die für ihre Mitglieder und Versicherten Leistungen der Alters-, Berufsunfähigkeits- und Hinterbliebenenversorgung erbringen.