Von Nordea und der Credit Suisse Feri holt zwei Zugänge für den institutionellen Vertrieb

Heike Ahrens (links) und Nunzia Thiriot wechseln in den Vertrieb von Feri.

Heike Ahrens (links) und Nunzia Thiriot wechselten in den Vertrieb von Feri. Foto: Feri

Feri hat seinen institutionellen Vertrieb mit zwei Beraterinnen ausgebaut. Heike Ahrens ist bereits seit dem 15. Mai dieses Jahres als Direktorin für die institutionelle Kundenbetreuung und Akquisition tätig. In ihrer neuen Funktion soll sie vor allem die Geschäftsbeziehungen des Vermögensverwalters mit kommunalen und kirchlichen Versorgungswerken, Kirchen und Non-Profit-Organisationen erweitern.   

Ahrens startete ihre Karriere als quantitative Investmentspezialistin im Asset Management der Deutschen Bank. 2012 wechselte sie in den institutionellen Vertrieb mit Stationen bei Berenberg, Invesco und zuletzt Nordea Asset Management.

 

Nunzia Thiriot bereut und akquiriert seit dem 1. Juni ebenfalls als Direktorin institutionelle Kunden für Feri. Die Diplom-Betriebswirtin soll das Geschäft mit mittelgroßen und großen institutionellen Investoren wie berufsständischen Versorgungswerken und Asset-Allokatoren ausbauen. Sie wechselt aus dem institutionellen Vertrieb der Credit Suisse zu Feri. Zuvor war Thiriot mehr als 13 Jahre als Vertriebsleiterin für Deutschland und Österreich bei der Oldenburgischen Landesbank (OLB) tätig.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen