Umfrage Immobilienvermögen Family Offices investieren in Wohn-, Logistik- und Pflegegebäude

Neubau in Hamburg

Neubau in Hamburg: Corona führt dazu, dass wohlhabende Familien mehr in Wohnimmobilien investieren. Foto: Imago Images / Rupert Oberhäuser

Portfoliostruktur

Portfoliostruktur

>>Vergrößern

Immobilien, Wohnen, Deutschland – diese drei Begriffe prägen die Portfolios deutscher Family Offices. Mit 75 Prozent ist ein Großteil des Vermögens in Immobilien angelegt – ein deutlicher Anstieg, vor fünf Jahren waren es noch 36 Prozent. Dabei investieren die befragten Family Offices zu 95 Prozent in Deutschland.

Bei der Beurteilung des Corona-Einflusses auf das Investitionsverhalten und die verschiedenen Assetklassen in den kommenden Jahren geben 89 Prozent der Befragten an, dass die Asset-Klasse Hotel als Verlierer aus der Krise hervorgehen wird. Ebenfalls 89 Prozent sehen Wohnen und Logistik als Gewinner der Pandemie. Nur 11 Prozent gehen davon aus, dass Corona keinerlei Auswirkungen auf das Investitionsverhalten von Family Offices haben wird.

Mehr zum Thema

nach oben