Personal Family Office der Frankfurter Bankgesellschaft beruft weiteren Vorstand

Die beiden Neuzugänge des Family Office der Frankfurter Bankgesellschaft ab Sommer 2022

Die beiden Neuzugänge des Family Office der Frankfurter Bankgesellschaft ab Sommer 2022: Marc Nilles (links) verantwortet als weiteres Vorstandsmitglied die Geschäfte, Alexander Gerth wird im Wealth Planning des Family Office tätig.

Das Family Office der Frankfurter Bankgesellschaft beruft Marc Nilles mit Wirkung zum 1. Juli 2022 in den Vorstand. Damit verfügt die Tochtergesellschaft der Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) ab Sommer und nach fast genau zwei Jahren wieder über ein zweiköpfiges Führungsgremium. Nilles wird künftig gemeinsam mit dem bisherigen Alleinvorstand Dirk van den Berg, der bereits seit 2016 die Geschicke leitet, die Geschäfte des Family Office verantworten.

Nilles war zuletzt als Geschäftsführer bei der National-Bank Vermögenstreuhand (NBVT) tätig. Bei der auf Family Office-Dienstleistungen spezialisierten Tochtergesellschaft der Essener Regionalbank war er unter anderem für Vertriebsführung und Strategie zuständig. Zudem verantwortet Nilles das Family Office. Zu den weiteren beruflichen Stationen des 41-jährigen ausgebildeten Bankkaufmanns zählen die Commerzbank und die Deutsche Bank, bei der er bis zum Marktgebietsleiter im Private Wealth Management aufstieg. Nilles verfügt über langjährige Erfahrung und tiefe Expertise in den Bereichen Vermögenssteuerung, Vermögensplanung, Stiftungswesen, Unternehmens- und private Nachfolge, Consulting, Immobilien, Testamentsvollstreckung und Nachlassabwicklung.

„Mit der Erweiterung des Vorstands reagieren wir auf die deutlich gestiegene Nachfrage nach den Dienstleistungen unseres Multi Family Office“, erläutert Holger Mai, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Frankfurter Bankgesellschaft Gruppe und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Family Office der Frankfurter Bankgesellschaft.

Ebenfalls zum 1. Juli 2022 tritt Alexander Gerth ins Unternehmen ein. Er wird beim Family Office der Frankfurter Bankgesellschaft im Wealth Planning arbeiten. Der Bereich wird geleitet von Boris Niekammer.

Gerth kommt wie Nilles von der National-Bank, bei der er zuletzt als Fachbereichsleiter Unternehmensnachfolge und Consulting tätig war. Nach seiner Ausbildung und während seiner langjährigen Tätigkeit bei Merck Finck & Co. hat der 38-Jährige sich unter anderem zum Financial Consultant, Financial Planner und Estate Planner fortgebildet und zuletzt seinen Master of Arts in Wealth Management abgeschlossen. Im Family Office der National-Bank verantwortete Gerth mehrere Jahre lang große, komplexe Family Office-Mandate und beriet Unternehmer bei deren privater und unternehmerischer Nachfolge.

Durch die Neuzugänge wächst das Family Office der Frankfurter Bankgesellschaft den Angaben zufolge auf insgesamt zwölf Mitarbeitende. Diese betreuen hochvermögende Privatpersonen und Unternehmerfamilien aus dem Kundenkreis der Sparkassen und der Frankfurter Bankgesellschaft in allen Fragen der strategischen Vermögensbetreuung.