Ex-Private-Banker der HSBC Oliver Weber geht zu Rhein Asset Management

Geht zu Rhein Asset Management: Oliver Weber

Geht zu Rhein Asset Management: Oliver Weber

Für zwei Monate war unklar, wo Oliver Weber seine neue berufliche Heimat finden würde. Nun hat das private banking magazin erfahren, dass der bisherige Direktor aus dem Private Banking der HSBC Deutschland zu Rhein Asset Management gehen wird.

Bei der unabhängigen Vermögensverwaltung aus Düsseldorf wird er ab 1. Januar 2017 im Range eines Direktors als Vermögensverwalter tätig werden, somit Kunden akquirieren und betreuen sowie deren individuelle Anlagestrategien als Portfoliomanager umsetzen. Für die Bank HSBC Deutschland war Weber seit 1994 tätig.

Sein Weggang war einer von mehreren in der jüngeren Vergangenheit. Des Weiteren verließen die Bank der Private-Banking-Leiter Oliver Plaack (jetzt Bankhaus Lampe), Frank Schneppendahl, Thomas Lenerz (Vermögensverwaltung ICM), Arndt Sauer, Volker Korte, Eva Wenigmann und Barthel Pünder. Erst kürzlich verkündete HSBC Deutschland den Zugang von Sven Stephan als neuen Leiter Private Banking Deutschland.

Der neue Arbeitgeber von Weber, die Rhein Asset Management, ist ein Vermögensverwalter mit Standorten in Düsseldorf und Luxemburg. Martin Stötzel und Christian Kratz haben das Unternehmen 1999 gegründet. Heute arbeiten bei Rhein Asset Management rund 20 Mitarbeiter, die Kundenvermögen in Höhe von mehr als einer Milliarde Euro betreuen. Vor kurzem hatte man zusammen mit dem IT-Unternehmen Aixigo die digitale Vermögensverwaltungs-Tochter „Investify“ in Luxemburg gestartet.