Ex-Notenstein-Banker Pascal Bersier startet Vermögensverwaltung Brevalia

Berät Personen mit Wohnsitz in der Schweiz: Brevalia-Chef Pascal Bersier

Berät Personen mit Wohnsitz in der Schweiz: Brevalia-Chef Pascal Bersier

Der ehemalige Notenstein-Banker Pascal Bersier hat eine eigene Vermögensverwaltung ins Leben gerufen. Die in Zürich ansässige Brevalia soll Privatpersonen mit Schweizer Wohnsitz beraten.

Dabei setzt Bersier auf Beratungsleistungen, die wie etwa die Hypothekenberatung oder Vorsorgeplanung über die klassische Vermögensverwaltung hinausgehen. Des Weiteren kämen Dienstleistungen wie Steuer- oder Rechtsberatung hinzu, die man durch die Zusammenarbeit mit entsprechenden Experten abdecke, so der Brevalia-Chef.

„Laut der Schweizerischen Nationalbank halten Privatpersonen in der Schweiz zwei Drittel von ihrem Vermögen in Immobilien und ihrer Vorsorge. Dennoch werden heute in der Beratung genau diese beiden Anlageklassen, wenn überhaupt, nur punktuell beraten“ sagt Bersier. Hier wolle die Brevalia ansetzen. Organisation und Prozesse seien dabei so aufgebaut, dass die Brevalia bereits heute die künftigen regulatorischen Anforderungen des Finanzdienstleistungsgesetzes (Fidleg) und des Finanzinstitutsgesetzes (Finig) erfülle.

Bersier war bis Ende vergangenen Jahres Berater für die Schweizer Private-Banking-Kunden der Notenstein Privatbank. Weitere Stationen seiner Karriere waren die UBS, Clariden Leu und die Credit Suisse.