Brevan Howard Capital Management Ex-CS-Banker-Firma schließt wohl Hedgefonds

Brevan Howard Capital Management - die Hedgefonds-Firma, die 2002 von Alan Howard und vier anderen Händlern der Credit Suisse Group gegründet worden war - schließt einen Hedgefonds von Geraldine Sundstrom. Das erfuhr Bloomberg News von einer Person, die mit den Vorgängen vertraut ist.

Den Angaben zufolge hatte der Fonds zuletzt Geld verloren - aufgrund der Unruhe auf den Schwellenmärkten. Sundstrom werde das Unternehmen verlassen.

Der von ihr geführte Brevan Howard Emerging Markets Strategies Master Fund hatte im vergangenen Jahr nach einem Ausverkauf bei Anleihen und Währungen rund 15 Prozent eingebüßt, wie es aus den Kreisen weiter hieß.

Ihr Fonds, der im Juni auf Assets von 2,7 Milliarden Dollar kam, fiel laut der Angaben im Januar um weitere 1,6 Prozent. Viele Investoren machten sich Sorgen, dass es an den Schwellenmärkten weiter bergab geht.

Sundstrom, die von Genf aus arbeitet, beantwortete keine Anrufe von Bloomberg News. Offizielle Vertreter von Brevan Howard wollten keinen Kommentar abgeben.

Aktien aus Schwellenländern hatten 2014 ihren schlechtesten Jahresstart seit 2009 verzeichnet. In China verlangsamte sich das Wirtschaftswachstum, und in Argentinien wurde der Peso entwertet.