Ex-Co-Chef der Deutschen Bank Anshu Jain arbeitet jetzt für ein Fintech

Anshu Jain zieht es nach San Francisco. Dort berät er den Online-Geldverleiher Social Finance

Anshu Jain zieht es nach San Francisco. Dort berät er den Online-Geldverleiher Social Finance Foto: Getty Images

Der ehemalige Co-Chef der Deutschen Bank, Anshu Jain, wird beim Fintech Social Finance(Sofi) beginnen. Das teilt der Online-Geldverleiher mit. Demnach werde Jain zunächst als Berater des in San Francisco ansässigen Unternehmens anfangen und wahrscheinlich nach einigen Monaten einen Platz als Verwaltungsratsmitglied bekommen.

Jain folgt damit wie schon andere Bank-Manager vor ihm dem Ruf des Silicon Valleys. Der ehemalige Vorstandsvorsitzende von Morgan Stanley, John Mack, und der frühere Chef der Citigroup, Vikram Pandit, zog es ebenfalls in die schnell wachsende Fintech-Branche. „Es ist eine große Freude bei SoFi zu beginnen“, sagte Jain. „Als ein rapide wachsender Verleiher ist Sofi eine der dynamistischen Kräfte in diesem Sektor.“

Der 53 Jahre alte Jain war von 2012 bis Juni 2015 Co-Chef der Deutschen Bank. Er verließ die Bank, als die Profitabilität immer weiter sank, weil das Institut mit Regulierung und einem Sumpf an Skandalen zu kämpfen hatte.

Sofi soll 2014 das erste Mal Gewinn gemacht haben und bisher 7,8 Milliarden Dollar an Krediten vergeben haben. Das Unternehmen bietet zum Beispiel die Refinanzierung von Studien- oder Hauskrediten an. Im Vergleich zu Banken sind die Kreditbedingungen dort günstiger.