Ex-Chefvolkswirt der Deutschen Bank Thomas Mayer startet Denkfabrik für Flossbach von Storch

Thomas Mayer und Bert Flossbach

Thomas Mayer und Bert Flossbach

Flossbach von Storch macht seine eigene Denkfabrik (Think Tank) auf. Als Gründungsdirektor hat der Investmentmanager Thomas Mayer ernannt. Mayer hatte sich vergangene Woche endgültig von der Deutschen Bank getrennt. Hier war er Berater und Chefvolkswirt. Zuvor arbeitete er als Europa-Chefvolkswirt bei Goldman Sachs.

Mit dem Flossbach von Stroch Research Institute will sich das Unternehmen zwischen klassischem, absatzbezogenem Research und rein akademischer Forschung aufstellen.

Forschungsschwerpunkte sind:

1. Makroökonomische Themen: Geldwesen, Staatsverschuldung, Geldpolitik
2. Unternehmensbezogene Untersuchungen: Unternehmensqualität, Managementqualität und Kompensation, Pensionskassen
3. Anlegerverhalten (Behaviorismus)

Mayer verantwortet künftig das Makroökonomische Research. Der Bereich Unternehmens- und Aktienmarktanalyse untersteht Ludwig Palm. Den dritten Forschungsbereich Behaviorismus leiten beide gemeinsam.

„Das unabhängige Institut soll praxisrelevante Analysen erarbeiten, die in unser Kapitalmarkt-Weltbild einfließen werden und damit auch für anlagestrategische Entscheidungen relevant sind“, so Bert Flossbach, Vorstand und Mitgründer von Flossbach von Storch.

Die Denkfabrik hat ihren Sitz in Köln, finanziert sich aus internen sowie externen Honoraren und startet mit fünf Mitarbeitern.