Ex-CDU-Spitzenpolitiker Blackrock Deutschland soll neuen Aufsichtsratchef bekommen

Soll neuer Aufsichtsratschef von Blackrock Deutschland werden: Friedrich Merz | © Getty Images

Soll neuer Aufsichtsratschef von Blackrock Deutschland werden: Friedrich Merz Foto: Getty Images

Der ehemalige CDU-Spitzenpolitiker Friedrich Merz wechselt wohl zur Deutschlandtochter des amerikanischen Vermögensverwalters Blackrock. Sobald die Finanzaufsicht Bafin den Wechsel genehmigt habe, werde Merz bei Blackrock starten, berichtet das „Handelsblatt“ unter Berufung auf Finanzkreise.

Der 60-Jährige solle bei Blackrock Deutschland Vorsitzender des Aufsichtsrats werden. Merz soll den Angaben nach Markus Rudolf, den Rektor der WHU Otto Beisheim Management School, ersetzen. Die Zustimmung der Bafin gilt als sicher. Alle notwendigen Unterlagen lägen zur Prüfung vor, und durch die langjährige Aufsichtsratstätigkeit in anderen Finanzkonzernen sei Merz der Bafin kein Unbekannter, schreibt das Handelsblatt.

Der Wirtschaftsexperte Merz ist nicht der erste Politiker, den es in den Aufsichtsrat eines Finanzkonzerns zieht. Der frühere hessische Ministerpräsident Roland Koch hat 2011 den Posten als Aufsichtsratschef der Schweizer Großbank UBS in Deutschland übernommen.

Weiterhin gehört Merz den Aufsichtsräten des AXA Konzerns, der DBV-Winterthur, der Deutschen Börse, der IVG Immobilien und der WEPA Industrieholding als Vorsitzender an. Merz ist darüber hinaus Mitglied des Verwaltungsrates der BASF Antwerpen und Stadler Rail sowie der HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Blackrock Deutschland und die Bafin wollten auf Nachfrage keine Angaben zu Merz machen.