Goldman Sachs Ex-Banker gründet Film-Portal

Ein Online-Film-Service für unabhängige Produktionen, schließt nach eigenen Angaben diese Woche eine 7,5 Millionen US-Dollar schwere Finanzierungsrunde ab. Zudem konnte Samsung Electronics als Partner gewonnen werden, um den Service weltweit anzubieten.

Joe Osnoss und Simon Patterson, Co-Chefs des europäischen Investmentgeschäfts bei Silver Lake Management, Produzent Eric Fellner und Pascal Cagni, der sich als Vice President bei Apple bis 2012 unter anderem um das europäische Geschäft des iPad-Herstellers kümmerte, gehören zu den Investoren. Das sagte Vorstandschef Efe Cakarel in einem Interview mit Bloomberg News. Er selbst stand zwischen 1998 und 2002 in den Diensten der US-Bank Goldman Sachs.

Samsung, weltweit größter Hersteller von Smartphones und Fernsehern, hat sich den Angaben zufolge zudem bereiterklärt, den Film-Dienst bei seinen Smart-TV-Geräten und seinen BluRay- Geräten anzubieten. “Wir sehen massives Wachstum in Großbritannien und in Deutschland und zunehmend in der Türkei”, sagte der 37 Jahre alte Firmenchef weiter.

Jeden Tag wird ein neuer Film in das Angebot aufgenommen - mit 30 gleichzeitig verfügbaren Streifen, die sich sofort im Internet ansehen lassen. Ein Abo kostet 2,99 Pfund (etwa 3,60 Euro) pro Monat. Das ist in etwa halb so viel wie die Summe, die Netflix - der weltweit größte Anbieter von Streaming-Abo- Diensten - verlangt. Mubi wurde bereits 2007 gegründet. Der Firmensitz befindet sich sowohl in London als auch in Palo Alto.