Von KPMG Evangelische Bank erweitert Vorstand

Andrea Kemmer steht vor einem Wechsel zur Evangelischen Bank

Andrea Kemmer steht vor einem Wechsel zur Evangelischen Bank: Die Digitalexpertin und Wirtschaftsingenieurin kommt von KPMG. Foto: Evangelische Bank

Die Evangelische Bank (EB) wird ihren Vorstand um ein Mitglied erweitern. Zum 1. Februar 2022 tritt die Digitalexpertin und Wirtschaftsingenieurin Andrea Kemmer in die EB ein. Sie wird zunächst Gesamtprokura erhalten und als Generalbevollmächtigte für die Direktion Geschäftsentwicklung & Operationen verantwortlich sein.

Nach der Bestätigung der Bafin wird sie zum vierten Mitglied des Vorstandsgremiums, bestehend aus dem Vorsitzenden Thomas Katzenmayer und seinen Kollegen Joachim Fröhlich und Olaf Kreuzberg berufen. Ab diesem Zeitpunkt wird sie für das Vorstandsresort Geschäftsentwicklung, Administration & IT verantwortlich sein. Dies wurde Aufsichtsrat der Evangelischen Bank einstimmig beschlossen.

„Mit Frau Kemmer konnten wir eine versierte Expertin gewinnen, die die digitale Transformation der Evangelischen Bank mit Kompetenz und Energie vorantreiben wird“, sagt Edgar Schneider, Vorsitzender des Aufsichtsrats der EB. Die EB ist ein genossenschaftlich organisiertes Kreditinstitut für Kunden aus Kirche, Diakonie, Gesundheits- und Sozialwirtschaft sowie für alle privaten Kunden mit christlicher Werteorientierung.


Als spezialisierter Finanzdienstleister bietet die EB neben Branchen-Know-how auch umfassende Finanzlösungen für den kirchlich-diakonischen und sozialen Bereich. Mit einer Bilanzsumme von 8,38 Milliarden Euro gehört sie zu den größten Kirchenbanken und Genossenschaftsinstituten in Deutschland. In ihrem Kerngeschäft finanziert sie soziale Projekte aus den Bereichen Gesundheit, Altenpflege, Jugend- und Behindertenhilfe, Bildung, bezahlbarer Wohnraum sowie privater Wohnbau und investiert in Vorhaben, Unternehmen und Institutionen, die zur Bewahrung der Schöpfung einen positiven Beitrag leisten.

Als Nachhaltigkeitsbank richtet die Evangelische Bank ihr unternehmerisches Handeln nach den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals – SDGs) und nach den anspruchsvollen EMASplus - Kriterien aus. Zur EB-Gruppe gehören die EB-Sustainable Investment Management (EB-SIM), die EB Consult, die EB-Kundenservice, der Change Hub in Berlin, die HKD Handelsgesellschaft für Kirche und Diakonie sowie die EB-Sustainable Real Estate (EBSRE

Kemmer ist studierte Wirtschaftsingenieurin mit dem Schwerpunkt Informationstechnologie und verfügt über langjährige Beratungs- und Führungserfahrungen im Bankenbereich. Bis zu ihrem Eintritt in die Evangelischen Bank war sie 15 Jahre lang in verschiedenen Führungsfunktionen bei KPMG unter anderem in München und London tätig, seit 2016 als Partner. In ihrer inhaltlichen Arbeit setzte die 39jährige Schwerpunkte auf Daten- und IT-Themen wie beispielsweise regulatorisches Datenmanagement, Data Governance, Effizienzsteigerung durch Software- und Prozessoptimierung.