Europa und USA als Schwerpunkt Liqid legt Immobilien-Dachfonds auf

Skyline von Berlin: Sitz des digitalen Vermögensverwalters Liqid, der mit seinem Dachfonds schwerpunktmäßig in europäische und US-amerikanische Wohn- und Gewerbeimmobilien investieren will | © Pixabay

Skyline von Berlin: Sitz des digitalen Vermögensverwalters Liqid, der mit seinem Dachfonds schwerpunktmäßig in europäische und US-amerikanische Wohn- und Gewerbeimmobilien investieren will Foto: Pixabay

Der digitale Vermögensverwalter Liqid hat mithilfe der Kanzlei P+P Pöllath + Partners seinen ersten Immobilien-Dachfonds aufgelegt. Das Volumen betrage bis zu 50 Millionen Euro. Der Schwerpunkt des Dachfonds soll auf europäischen und US-amerikanischen Wohn- und Gewerbeimmobilien der Segmente Core Plus und Value Add liegen, wobei zu Streuungszwecken auch in Asien investiert werden könne. Hinter den Anlagestrategien von Liqid steht das Investment-Team von HQ Trust, dem Multi Family Office der Familie Harald Quandt, das auch die Zielfonds des Liqid Real Estate auswählt.

Der Dachfonds Liqid Real Estate soll erfahrenen Privatkunden die Möglichkeit eröffnen, sich an einem Portfolio von bis zu zehn Immobilien-Zielfonds mit entsprechenden, breit gestreuten Immobilien zu beteiligen. P+P Pöllath + Partners hatte den digitalen Vermögensverwalter in der Vergangenheit bereits bei der Auflegung von zwei Private-Equity-Dachfonds beraten. Bei der Auflegung des aktuellen Dachfonds beriet das Berliner Private-Funds-Team in rechtlicher, steuerlicher und aufsichtsrechtlicher Hinsicht, darunter Philip Schwarz van Berk, Ronald Buge, Joachim Mogck und Laura Baaske.