Alternative Investmentfonds „AIFMD II ante portas – Große Pläne der EU-Kommission?“

David Eckner von KPMG Law

David Eckner von KPMG Law: Der Rechtsexperte für Themen aus der institutionellen Kapitalanlage ordnet die Vorschläge der EU-Kommission zu alternativen Investmentfonds ein. Foto: KPMG

Am 25. November 2021 hat die Europäische Kommission einen Vorschlag zur Änderung der Richtlinien 2011/61/EU und 2009/65/EG im Hinblick auf Übertragungsvereinbarungen, Liquiditätsrisikomanagement, die aufsichtliche Berichterstattung, die Erbringung von Verwahr- und Hinterlegungsdienstleistungen und die Kreditvergabe durch alternative Investmentfonds (COM(2021) 721 final) veröffentlicht.

Auch wenn gleichermaßen die Richtlinie 2009/65/EG (UCITSD) angepasst wird, geistert der Vorschlag aufgrund des deutlichen Fokus im Rahmen einer initialen Folgenabschätzung der Kommission zu Anpassungen der...

Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um diesen Artikel lesen zu können.

Dieser Artikel richtet sich ausschließlich an professionelle Investoren. Bitte melden Sie sich daher einmal kurz an und machen einige berufliche Angaben. Geht ganz schnell und ist selbstverständlich kostenlos.