Software für Portfoliomanagement Etops schluckt Coryx für Markteintritt in Deutschland

Die Frankfurter Skyline in der Abenddämmerung

Die Frankfurter Skyline in der Abenddämmerung: Auch am deutschen Markt will Etops künftig seine Softwarelösungen anbieten – und übernimmt dafür den Coburger Anbieter Coryx. Foto: Pixabay

Die Etops Group hat zum Ende des Jahres 2021 den deutschen Software-Anbieter Coryx übernommen. Das Unternehmen mit Sitz in Coburg bietet Software für Asset und Wealth Management und soll für Etops das Tor zum deutschen Markt öffnen. Coryx wurde im Jahr 2001 gegründet und bot ursprünglich eine Portfoliomanagement-Software an.

Das Coryx-Programm erleichtert die automatisierte Verarbeitung von großen Datenmengen aus Portfolios verschiedener Depotbanken, die es im Bereich des Reportings für vermögende und sehr vermögende Kunden  aus dem HNWI und dem UHNWI-Segment aufbereitet. Zudem bildet die Software komplexe Vermögensstrukturen für Family Offices ab.


Etops wiederum übernimmt die Dienstleistungen künftig in die eigene cloudbasierte Plattform, die die komplette Wertschöpfungskette abdecken soll: Front-End-Lösungen in der Datenvisualisierung, interaktive Dashboards, mobile Apps und Reports sollen Anforderungen regulatorischer Compliance und der Digitalisierung des professionellen Vermögensmanagements gerecht werden. Insgesamt betreut Etops derzeit mehr als 140 Kunden mit einem verwalteten Vermögen von insgesamt rund 150 Milliarden Euro – darunter viele Banken, Vermögensverwalter, Pensionskassen, Family Offices und Fond-Management-Companies. Das Unternehmen beschäftigt 130 Mitarbeitende.