Windenergiepark in Spanien Meag investiert 165 Millionen Euro in erneuerbare Energien

Parque eólico de Capital Energy Las Tadeas en Palencia

Parque eólico de Capital Energy Las Tadeas en Palencia: Hier ist der Windpark bereits in Betrieb. Foto: Meag

Die Meag finanziert Windpark-Projekte von Capital Energy mit 165 Millionen Euro. Geldgeber sind Einheiten der Munich-Re-Gruppe sowie ein weiterer institutioneller Investor. Die Mittel werden in vier Windparks und ein Solarkraftwerk fließen, die sauberen Strom für mehr als 250.000 Haushalte liefern können.

Capital Energy ist ein spanischer Stromversorger und Projektentwickler

Von den vier Windparks ist einer in Palencia in der Region Kastilien und León bereits in Betrieb, die drei anderen sowie das Solarkraftwerk befinden sich noch in der Entwicklung und werden nach Fertigstellung, Betrieb und Anschluss an das Netz eine Gesamtkapazität von 206 Megawatt haben. Die weiteren Windparks werden in Soria (Kastilien und León) sowie in Albacete (Kastilien-La Mancha) errichtet, das Solarkraftwerk mit einer Leistung von 8 MW in Cuenca (Kastilien-La Mancha).

„Der Bedarf an erneuerbaren Energien in Europa ist enorm und wird weiter steigen. Die iberische Halbinsel bietet gute Voraussetzungen, grünen Strom zu erzeugen und gleichzeitig stabile und attraktive grüne Renditen zu erzielen,“  so Holger Kerzel, Globaler Chef Illiquide Anlagen und Geschäftsführer der Meag.

 

Die fünf Anlagen werden bei ihrer Inbetriebnahme, voraussichtlich zwischen 2022 und 2024, in der Lage sein, jährlich rund 675.000 Megawattstunden saubere Energie erzeugen, was dem Verbrauch von über 250.000 spanischen Haushalten entspricht. Gleichzeitig vermeiden sie jährliche CO2-Emissionen in Höhe von rund 240.000 Tonnen.