ESG-Bewertung Die Stiftungsfonds mit der besten Nachhaltigkeit

Anleihen: 1. Platz

Anleihen: 1. Platz | © Asset Impact

Stefan Klotz, Geschäftsführer von Asset Impact, verantwortet das Portfoliomanagement des Green Bond Impact Fund. © Asset Impact

Fondsname: Green Bond Impact Fund
ESG-Bewertung: 6,87
ESG-Rating: A
Coverage: 69,5 Prozent

Unternehmen: Asset Impact
Portfoliomanager: Stefan Klotz

Anlagestrategie: Der Fonds basiert auf einem dreistufigen Ansatz: Zunächst selektiert das Portfolio-Management nach finanziellen Kriterien vielversprechende, auf Euro lautende Anleihen von Unternehmen und Institutionen. Es folgt eine Einschätzung der ökologischen und sozialen Wirkung dieser Anleihen. Schließlich wird das Portfolio zusammengesetzt, indem die Anleihen mit Blick auf ihren Impact und die Risikostruktur gewichtet werden.

Nachhaltigkeitsfilter/Ausschlusskriterien: Die Mittel des Fonds werden in Anleihen investiert, die der Finanzierung eines ökologischen oder sozialen Zwecks dienen, sogenannte Green Bonds. Anfang 2014 wurden die Green Bond Principles (GBP) als freiwillige Leitlinie etabliert. Sie sollte sicherstellen, dass die durch einen Green Bond investierten Mittel tatsächlich der Gesellschaft und der Umwelt zugutekommen – und zwar in einem definierten inhaltlichen Rahmen in Projekten, die entlang von transparenten Kriterien ausgewählt und in Bezug auf ihre Ergebnisse analysiert werden. Man spricht in diesem Zusammenhang von Impact – den Auswirkungen der Projekte. In der Nachhaltigkeits- und Wirkungs-Bewertung der Anleihen arbeitet Asset Impact mit Oekom Research zusammen.

ISIN: LU1300281794
Auflegung: 30. Dezember 2015
Fondsvolumen: 4,6 Millionen Euro (Stand: 31. Juli 2018)
Morningstar-Kategorie: Anleihen EUR diversifiziert

Das unabhängige Beratungsunternehmen CSSP – Center for Social and Sustainable Products hat in seinem Nachhaltigkeitskompass 2018 insgesamt 65 Stiftungsfonds und stiftungsgeeignete Fonds mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 48,8 Milliarden Euro untersucht. Mit einer durchschnittlichen Bewertung von mehr als 6.0 – sechs bis acht gelten als hoch, acht bis zehn als sehr hoch – weisen Stiftungsfonds eine hohe Qualität mit Blick auf die ESG-Kriterien (Environment, Social, Governance) auf.
Untersucht wurden Investmentfonds der Anlageklassen Aktien, gemischte Anlagen und Anleihen. Für eine Bewertung mussten aktuelle Holdingsdaten der Fonds beim Analysehaus Lipper vorliegen – sprich nicht älter als zwölf Monate. Zudem mussten mindestens 60 Prozent des Portfolios im Hinblick auf ESG-Faktoren bewertbar sein. Diese sogenannte Coverage-Schwelle soll sicherstellen, dass Aussagekraft und Vergleichbarkeit nicht verwässert werden.
Im Vergleich der drei Untersuchungsgruppen zeigt die Aktien-Gruppe bei einer möglichen Bandbreite von 0-10 die durchschnittlich höchste ESG-Qualität mit 6,7. An zweiter Stelle liegt die Gruppe gemischte Anlagen mit einem durchschnittlichen ESG-Wert von 6,3. Die dritte Anlageklasse Anleihen zeigt mit einem durchschnittlichen Ergebnis von 6,0 im Vergleich die niedrigsten Werte. Ein Blick auf die Bandbreite zeigt für die Aktien und gemischte Anlagen ein ähnliches Bild, während Anleihen mit einer größeren Bandbreite nach unten etwas abfallen.

Mehr zum Thema

nach oben