Für mehr Mitsprache „Es ist absolut sinnvoll, die Stimmrechte zu bündeln“

Nina Roth von BMO und Peter Haueter vom Alte Leipziger Trust

Nina Roth von BMO und Peter Haueter vom Alte Leipziger Trust: Die Manager verhelfen sich gegenseitig zu mehr Gehör auf Aktionärsversammlungen Foto: BMO / Alten Leipziger Trust

private banking magazin: Auch wenn wir uns über die grobe Zielrichtung klar sind, das eine Nachhaltigkeitsbild gibt es dann doch nicht. Wie schwierig war die Geburt eines Zielbildes bei der Alten Leipziger?

Peter Haueter: Es gab intensive Diskussi­onen, bis wir uns als ALH Gruppe – Alte Leipziger Lebensversicherung und Hal­lesche Krankenversicherung als Muttergesellschaften – auf ein gemeinsames Zielbild einigen konnten. Nachdem wir uns entschieden hatten, war es für uns der erste Schritt, das ESG­-Thema mittels eines Responsible­-Engagement-­Verfahrens mit Leben zu füllen. Die Zusammenarbeit mit BMO Global AM über deren Proxy­-Voting­-Angebot ermöglichte das. Weitere Umset­zungsschritte werden folgen.

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos, um diesen Artikel lesen zu können.

Dieser Artikel richtet sich ausschließlich an professionelle Investoren. Bitte melden Sie sich daher einmal kurz an und machen einige berufliche Angaben. Geht ganz schnell und ist selbstverständlich kostenlos.