Erstmals 10 Milliarden Euro Volumen Die besten Stiftungsfonds im ersten Halbjahr 2016

Porfolio Consulting und IMC Vermögensverwaltung schauen sich halbjährig das Produktangebot von Stiftungsfonds an

Porfolio Consulting und IMC Vermögensverwaltung schauen sich halbjährig das Produktangebot von Stiftungsfonds an

Im ersten Halbjahr 2016 stieg das Volumen von Stiftungsfonds erstmals auf über 10 Milliarden Euro – ein Plus von fast 10 Prozent. Gerade kleinere Stiftungen, deren Anlageexpertise und Kapital meist nicht für eine fachgerechte Risikostreuung ausreiche, würden Stiftungsfonds ansprechen, so die Autoren des Halbjahres-Updates zu Stiftungsfonds vom Family Office PC Portfolio Consulting und der Vermögensverwaltung Performance IMC.

Angeschaut haben sie sich 42 Stiftungsfonds. Davon kommen bei zwei Produkten nur Immobilien im Portfolio vor. Wie wichtig die Auswahl der besten Produkte sei, würden die vergangenen Monate zeigen. Das schwierige erste Halbjahr 2016 könne als Feuerteufe gesehen werden und würde die Vorteile einer professionellen Risikostreuung zeigen. Entscheidend für viele (Stiftungs-)Anleger ist eine stabile Wertentwicklung. Wirklich erfolgreich waren hier einige wenige, so die Studienautoren.

Während von den 42 Stiftungsfonds 25 von Anfang Januar bis Ende Juni eine Performance von unter 0,5 Prozent wegstecken mussten, schnitten 17 Fonds, also rund 40 Prozent, besser ab. Vier Stiftungsfonds erzielten sogar eine Wertentwicklung von über 2 Prozent. Bei ihnen handelt es sich um den BKC Treuhand Portfolio I (plus 7,29 Prozent), den Flossbach von Storch Stiftung (3,04 Prozent), den Stiftungsfonds Spiekermann & Co (2,53 Prozent) sowie den Stiftungsfonds der Münsterländischen Bank (2,04 Prozent).