Erfolg für Fintech Bitbond kooperiert mit der Börse Düsseldorf

Eine Blockchain ist eine kontinuierlich erweiterbare Liste von Datensätzen. Die Blockchain-Technologie kann auch im Wertpapierhandel eingesetzt werden. | © imago images / ZUMA Press

Eine Blockchain ist eine kontinuierlich erweiterbare Liste von Datensätzen. Die Blockchain-Technologie kann auch im Wertpapierhandel eingesetzt werden. Foto: imago images / ZUMA Press

Das Berliner Fintech-Unternehmen Bitbond wird Kapitalmarktpartner der Börse Düsseldorf. Bitbond entwickelt Blockchain-Technologie für Finanzdienstleistungen in den Bereichen Tokenisierung, Verwahrung von tokenisierten Wertpapieren und Kryptowährungen sowie Zahlungsabwicklung. „Wir freuen uns, mit Bitbond einen Kapitalmarktpartner gewonnen zu haben, der mit einer zukunftsgerichteten Technologie neue digitale Wege geht und damit die Bandbreite unseres Angebots erweitert“, erklärt Thomas Dierkes, Geschäftsführer der Börse Düsseldorf. 

Bitbond verfolgt das Ziel, Banken, Intermediären und Emittenten modernste Technologie rund um das Thema Tokenisierung von Assets auf Blockchain-Basis bereitzustellen. Firmengründer Radoslav Albrecht kommentiert: „Der Handel von tokenisierten Wertpapieren an regulierten Börsen in Deutschland ist eines der letzten fehlenden Puzzleteile in der Wertschöpfungskette von Token-Emissionen. In der Börse Düsseldorf sehen wir in diesem Feld einen starken Partner und wir freuen uns, gemeinsam das Listing von Security Token und Stable Coins voranzutreiben.“

Das Fintech will Kunden bei der Ausgabe, dem Settlement sowie der Verwahrtechnologie von tokenisierten Wertpapieren und digitalen Assets unterstützen. Die Technologie von Bitbond kann nach Angaben Albrechts auch bei der Zeichnung oder dem Bookbuilding eingesetzt werden.