Eduardo Mollo Cunha Erfahrener Vertriebsprofi gründet eigenen Asset Manager

Eduardo Mollo Cunha

Eduardo Mollo Cunha: Der ehemalige Vertriebschef von Eyb & Wallwitz hat zusammen mit Partnern eine Fondsboutique gegründet. Foto: Cunha

Der ehemalige Vertriebschef des Fondshauses Eyb & Wallwitz, Eduardo Mollo Cunha hat sich mit einem eigenen Asset Manager selbstständig gemacht. Die frisch gegründete Fondsboutique namens Blackpoint startet als unabhängiger Vermögensverwalter mit Repräsentanzen in München und Frankfurt am Main. Geschäftsführer sind neben Cunha außerdem Alexander Pirpamer und Stephan Stehl. Als Ankerinvestor tritt Kurt Schwarz aus der Pharma-Unternehmerfamilie Schwarz auf.

Erstes Produkt des Hauses ist der flexible Mischfonds Blackpoint Evolution Fund, der – in Luxemburg aufgelegt – in den kommenden Wochen eine deutsche Vertriebszulassung erhalten soll. Der Fonds soll sich an Wholesale- und institutionelle Kunden richten.

Die Blackpoint-Gründer Cunha und Pirpamer sind in der Asset-Management-Branche keine Unbekannten. Cunha war zehn Jahre lang Vertriebschef bei Eyb & Wallwitz Vermögensmanagement gewesen. Im März 2020 hatte er die Gesellschaft nach Unstimmigkeiten verlassen.  Alexander Pirpamer war zuvor elf Jahre lang für Reimann Investors Asset Management tätig, zuletzt als Geschäftsführer und Leiter Asset Allocation und Research. Pirpamer soll bei Blackpoint das Portfoliomanagement leiten.

Die Gesellschaft soll noch einen weiteren namhaften Zugang erhalten: Marcel Huber, bislang tätig im Multi-Asset-Team bei Meag, soll in Kürze zu Blackpoint wechseln und dort als Co-Portfoliomanager wirken.

Der laut Plan in wenigen Wochen auch hierzulande erhältliche Blackpoint Evolution Fund ist in den Anteilsklassen Retail, (LU2369268425), Clean Share (LU2369268698) und Institutionell (LU2369268771) erhältlich.