Emmanuel Litique First State ernennt Niederlassungsleiter Frankfurt

Arbeitet seit August 2020 für First State in Frankfurt: Emmanuel Litique.  | © Mandarine Gestion

Arbeitet seit August 2020 für First State in Frankfurt: Emmanuel Litique. Foto: Mandarine Gestion

Die australische Fondsgesellschaft First State Investments hat Emmanuel Litique zum Leiter ihrer Niederlassung in Frankfurt am Main ernannt. Die Aufsichtsbehörden müssen der Entscheidung allerdings erst noch zustimmen. In seiner neuen Funktion verantwortet Litique, der seit 5. August für First State arbeitet, neben dem Wholesale- auch das institutionelle Vertriebsgeschäft in Deutschland und Österreich.

Litique kommt von Mandarine Gestion. Bei der im Jahr 2008 gegründeten Fondsgesellschaft, die Anlagen im Gesamtwert von rund 3 Milliarden Euro verwaltet, war er sechs Jahre lang Vertriebsleiter. Sein neuer Arbeitgeber spielt in einer höheren Liga: First State Investments verwaltet ein Vermögen von rund 160,6 Milliarden US-Dollar (Stand: 31. Dezember 2019) für institutionelle Anleger, Großhändler und Plattformen, Finanzberater und deren Klienten.

Auch für die Fondsgesellschaft Carmignac hat Litique bereits gearbeitet. In der Deutschland-Dependance hat er sowohl institutionelle Investoren als auch Wholesale-Kunden betreut. Teil seiner Vita sind außerdem Vertriebsfunktionen beim Datenanbieter Morningstar. Litique begann seine Karriere 1994 bei der Dresdner Bank.