Standort Essen Niederlassungsleiter verlässt die BHF-Bank

Zentrale der BHF-Bank in Frankfurt

Zentrale der BHF-Bank in Frankfurt

André Weber, der bisherige Niederlassungsleiter der BHF-Bank in Essen, verlässt das Frankfurter Bankhaus. Die Trennung ist bereits de facto erfolgt. Wie es für Weber weitergeht, ist zunächst unklar.

Weber war im Frühjahr 2010 zusammen mit fünf weiteren Beratern von der Weberbank aus Essen zur BHF-Bank gewechselt und hatte zunächst die Niederlassung in Düsseldorf übernommen. Noch im gleichen Jahr eröffnete die BHF-Bank am Standort Essen eine Niederlassung, deren Leitung der 46-Jährige ebenfalls übernahm. 2015 gab Weber dann die Führungsposition in Düsseldorf an Ulrich Lingenthal ab. Vor seiner Zeit bei der Weberbank war Weber für die Deutsche Bank tätig.

Jahre der Ungewissheit: Die jüngere Geschichte der BHF-Bank


Wie das private banking magazin erfahren hat, soll Christian Keller, bisher Senior-Berater am BHF-Standort Essen die Niederlassungsleitung übernehmen. Bestätigen wollte die BHF-Bank die Personalie bisher nicht. Keller, ehemaliger Weltklasse-Schwimmer, war zusammen mit Weber 2010 von der Weberbank zur BHF-Bank gekommen.

Zum Hintergrund

Für die BHF-Bank ist es die zweite Nachbesetzung einer Niederlassungsleitung seit Jahresbeginn. Im Dezember war bekannt geworden, dass das Münsteraner BHF-Team um Ludger Hoppe geschlossen zur Berenberg Bank wechselt. Im April wurde die vakante Stelle des Niederlassungsleiters Münster mit Nico Kerkhoff besetzt.

Die BHF-Bank ist vor kurzem von der französischen Finanzgruppe Oddo & Cie. übernommen worden. Seitdem gab es zahlreiche Gerüchte um Teilverkäufe und die Anpassung der Strategie. Einige Details um neue Strukturen und die Zukunft einiger BHF-Töchter waren bereits bekannt geworden.