Für Berufsträger und Wealth Planner Institut für Vermögensstrukturierung in Berlin gegründet

Daniel Welker (links) und Thomas Gütschow vom neugegründeten Institut für Vermögensstrukturierung

Daniel Welker (links) und Thomas Gütschow vom neugegründeten Institut für Vermögensstrukturierung

Steuerberater, Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer sowie Wealth Planner aus Banken und Family Offices bekommen eine neuartige Netzwerk- und Austausch-Plattform rund um das Thema Strukturierung von großen Privatvermögen. Das Institut für Vermögensstrukturierung (IVS) geht auf einen Zusammenschluss von sechs Gründungsmitgliedern zurück, darunter die beiden geschäftsführenden Vorstände Thomas Gütschow und Daniel Welker. Das IVS ist ein eingetragener Verein und hat seinen Sitz in Berlin.

Ziel des IVS sei, im deutschsprachigen Raum die unterschiedlichen Kompetenzen seiner Mitglieder bei der Vermögensstrukturierung zu bündeln und alle Mitglieder von diesem Erfahrungsschatz profitieren zu lassen. Oftmals gehe es um Schnittstellen zwischen zivil-, steuer- und aufsichtsrechtlichen sowie ökonomischen Aspekten. Konkret geht es um Lösungen zum Schutz von Vermögen, zur Generationenfolge, zum Unternehmensverkauf, zur Asset Allocation aus steuerlicher Sicht oder zur grenzüberschreitenden Mobilität von Vermögenden.

Über das IVS soll der Austausch zwischen Spezialisten einerseits und interessierten Berufskollegen andererseits gefördert werden. Wichtig ist den IVS-Gründern, dass entsprechende Lösungen bereits in der Praxis getestet worden sind.

Das IVS wird ergänzt durch die IVS Beratungsgesellschaft und die IVS Maklergesellschaft. Diese Unternehmen sollen nicht selbst am Markt auftreten, sondern ausschließlich das Institut und seine Mitglieder unterstützen. Der Plattform-Gedanke des IVS soll dabei über Fach- und Jahrestagungen gelebt werden.

Die handelnden Personen

Die beiden geschäftsführenden Vorstände Gütschow und Welker beschäftigen sich seit Jahren mit der Vermögensstrukturierung. Gütschow hatte zuletzt beim Versicherer Swiss Life auf genau diesem Thema gearbeitet. Insgesamt war er rund 20 Jahre im Bankenvertrieb (Privatbanken, Family Offices, Vermögensverwalter) für internationale Versicherungen im B2B-Bereich tätig. Im IVS-Vorstand soll er für das Relationship Management im deutschsprachigen Raum zuständig sein.

Welker ist Rechtsanwalt und war zuletzt im Wealth Planning des Versicherers Lombard International Assurance in Luxemburg tätig. Dort beriet er vermögende Kunden zu Vermögensübertragung, Vermögensstrukturierung und Vermögenssicherung. Zu seinen weiteren beruflichen Stationen gehört eine M&A-Tätigkeit in München für einen französischen Investor sowie die Leitung des Private-Client-Bereichs Deutschland der Swiss Life.

Neben Gütschow und Welker gehören zum Kreis der Gründer noch Robert Strauch (Vorstandsvorsitzender des IVS) und Günther Strunk (BWLS Strunk Stoffersen Partnerschaft), Alexander Skreiner (Skreiner & Partner Consulting) und Marc Henning Diekmann (Coinvest Unternehmensgruppe).