Flaniermeilen Allianz beteiligt sich an Einkaufszentren

Allianz-Schriftzug an einem Büroturm in Berlin: Versicherungsgesellschaften der Allianz beteiligen sich an einem Portfolio mit Einzelhandelszentren auf der iberischen Halbinsel.

Allianz-Schriftzug an einem Büroturm in Berlin: Versicherungsgesellschaften der Allianz beteiligen sich an einem Portfolio mit Einzelhandelszentren auf der iberischen Halbinsel. Foto: Quelle: imago images / Schöning

Versicherungsgesellschaften der Allianz-Gruppe bündeln erneut Geld für die eigene Kapitalanlage und beteiligen sich mit einem Anteil von 25 Prozent an einem Portfolio, das aus sechs Einkaufszentren in Portugal und Spanien besteht, namens „Sierra Prime“. Drei der Einkaufszentren befinden sich im Großraum der portugiesischen Hauptstadt Lissabon, zwei in der südspanischen Hafenstadt Málaga und eines im Großraum der Küstenstadt Porto. Für Allianz Real Estate ist es die erste Investition in Portugal.

Verkäufer der Beteiligung sind die Investment-, Entwicklungs- und Vermögensverwaltungsfirma Sonae Sierra und die niederländische Pensionskasse APG. Die beiden bisherigen Hauptanteilseigner bleiben mit einem Anteil von jeweils 25 Prozent an dem Immobilienportfolio beteiligt. Die finnische Rentenversicherung Elo hält ebenfalls 25 Prozent der Anteile an Sierra Prime. 

Geschäfte wie dieses sind für die Allianz fast schon so etwas wie Tagesgeschäft. In den vergangenen Jahren haben die Versicherungsgesellschaften schon häufiger ihre Anlageninteressen gebündelt. Mit Hilfe des konzerneigenen Asset Managers Allianz Real Estate haben sie Bestandsimmobilien erworben, Projektentwicklungen vorangetrieben und hin und wieder auch Immobilienprojekte anderer Großanleger finanziert. 

Das jüngste Beteiligung besteht nach Einschätzung von Kari Pitkin, Leiter der Geschäftsentwicklung der Allianz Real Estate, aus den bedeutendsten Einkaufszentren in Portugal und Spanien. „Vor allem Portugal ist ein sehr starker Markt für Einkaufszentren, da der Einzelhandel in den Einkaufsstraßen nur eine untergeordnete Rolle spielt“, kommentiert Pitkin. Nach Angaben der Allianz ziehen die Einkaufszentren von „Sierra Prime“ jedes Jahr über 90 Millionen Besucher an. Die Gewerbeflächen seien komplett vermietet und sollen durch Anbauten erweitert werden. Angaben zum Kaufpreis machte die Allianz nicht.