Einkommen in Österreich Fixgehalt im Private Banking beträgt im Schnitt 90.000 Euro

Private-Banking-Häuser in Österreich (im Uhrzeigersinn, beginnend links oben): Bankhaus Spängler, Foyer der Schoellerbankzentrale in der Wiener Renngasse, Erste Bank und Kathrein Privatbank. | © Bankhaus Spängler, Felixtest/ CC-BY-SA-3.0/ Wikimedia Commons, Kathrein Privatbank Aktiengesellschaft

Private-Banking-Häuser in Österreich (im Uhrzeigersinn, beginnend links oben): Bankhaus Spängler, Foyer der Schoellerbankzentrale in der Wiener Renngasse, Erste Bank und Kathrein Privatbank. Foto: Bankhaus Spängler, Felixtest/ CC-BY-SA-3.0/ Wikimedia Commons, Kathrein Privatbank Aktiengesellschaft

Das durchschnittliche Fixgehalt im Private Banking in Österreich beträgt 90.000 Euro, wie aus einer aktuellen Übersicht des Personaldienstleisters Michael Page zu den Abteilungen Banking & Finanzdienstleistungen hervorgeht. Bei Höhe der Einkommen folgen das Investment Banking mit 85.000 Euro, Versicherungen mit 75.000 Euro, Corporate Banking mit 70.000 Euro und Steuerberatung/Wirtschaftsprüfung mit 65.000 Euro.

Berufseinsteiger in diesen Abteilungen können im Nachbarland mit einem durchschnittlichen Festgehalt von etwa 40.500 Euro rechnen. Nach drei bis fünf Jahren steigt das Gehalt auf beinahe 60.000 Euro, nach sechs bis zehn Jahren Erfahrung auf mehr als 75.000 Euro. Erfahrene Mitarbeiter erreichen nach zehn Jahren im Schnitt ein Fixgehalt von mehr als 100.000 Euro.

Übersicht Gehaltstabelle mit allen untersuchten Positionen

>>Vergrößern

 Quelle: Michael Page

Zur Übersicht:
Die Gehaltsangaben basieren auf einer Analyse der Vermittlungen von Michael Page sowie aus Kandidaten- und Kundengesprächen im Bereich Banking & Finanzdienstleistungen. Die Gehaltsangaben stellen Bruttojahresgehälter im Durchschnitt in Österreich dar, die im individuellen Vergleich abweichen können.