Eigenständig mit 32-KWG-Lizenz Vermögensverwalter Assella bezieht neuen Standort

Alfred Schölzel sit geschäftsführender Gesellschafter der Assella Vermögensverwaltung.

Alfred Schölzel sit geschäftsführender Gesellschafter der Assella Vermögensverwaltung.

Der Vermögensverwalter Assella verlegt seinen Sitz von der Großstadt Köln in die rund 30 Kilometer entfernte Kreisstadt Siegburg. Der offizielle Starttermin liegt im vierten Quartal und erfolgt voraussichtlich Mitte Oktober. Zudem hat das Unternehmen erfolgreich die Vermögensverwalter-Lizenz nach Paragraf 32 Kreditwesengesetz der Finanzaufsicht Bafin beantragt. „Wir wollen wieder eigenständig arbeiten“, begründet Alfred Schölzel, geschäftsführender Gesellschafter von Assella, den Schritt. Bisher hatte das Unternehmen seit seiner Gründung 2016 als Finanzanlagenvermittler nach Paragraf 34f Gewerbeordnung operiert und mit der Düsseldorfer GS&P Vermögensverwaltersozietät zusammengearbeitet.

Am Standort Siegburg sei Assella nun der erste Vermögensverwalter mit Erlaubnis, so Schölzel. Schwerpunkte sind die Vermögensverwaltung, Finanzplanung und das Vermögenscontrolling. Zudem bietet man mit der Vermittlungsgesellschaft SOIF Consulting Family-Office-Dienstleistungen für rund 30 Familien, vorrangig geht es dabei um die Projektsteuerung von Immobilien. 2016 startete Assella mit einem fünfköpfigen Team. Aktuell besteht das Team insgesamt aus acht Mitarbeitern. Das Unternehmen plant, weitere zwei bis drei Wertpapierspezialisten an Bord zu nehmen.