Baron Benjamin de Rothschild Edmond de Rothschild über seine Pläne in London

Banque Privée Edmond de Rothschild will in London das Geschäft mit vermögenden Privatpersonen und Unternehmen ausbauen und stellt dafür Banker ein. London stelle ein aufregendes neues Kapitel in der Geschichte der Gruppe dar.

Benjamin de Rothschild ist in sechster Generation Teil einer Dynastie, deren Ahne Mayer Amschel Rothschild im 19. Jahrhundert mit seinen fünf Söhnen europäischen Regierungen in Finanzangelegenheiten zur Seite stand. Der Bau des Suez-Kanals etwa und der Sieg der vom britischen Duke of Wellington geführten Allianz über Napoleon in Waterloo 1815 verdanken sich auch der Finanzkraft der Rothschilds.

In London ist der 1953 gegründete Vermögensverwalter seit 30 Jahren präsent. Die neu eingestellten Kräfte verfügen über Erfahrung in der Beratung bei Unternehmenstransaktionen, der Vermögensplanung, Direktinvestitionen und im Portfoliomanagement. Das damit umrissene Geschäft umschreibt die Genfer Bank selbst mit Private Merchant Banking. Zudem ist die Bank im Asset Management für Institutionelle aktiv, der Unternehmensfinanzierung, Private Equity und bietet Dienste in der Fondsverwaltung.

Edmond de Rothschild will die verwalteten Vermögen bis 2016 von 120 Mrd. Euro auf 155 Mrd. Euro steigern, geht aus der Mitteilung weiter hervor.