Zuvor bei Blackstone Alternatives-Geschäft der DWS bekommt neue Leitung

Paul Kelly übernimmt eine Führungsposition bei der DWS

Paul Kelly übernimmt eine Führungsposition bei der DWS: Ab Februar 2023 wird er von New York aus die Alternatives verantworten. Foto: DWS

Paul Kelly übernimmt ab Februar 2023 die Leitung des Alternatives-Geschäfts bei der DWS. Er kommt vom Private-Equity-Unternehmen Blackstone zur Tochter der Deutschen Bank und berichtet direkt an DWS-Geschäftsführer Stefan Hoops. Vor seiner Tätigkeit bei Blackstone war Kelly fast 20 Jahre bei JPMorgan in verschiedenen Führungspositionen tätig und begann seine Karriere im Aktienhandel bei Bear Stearns.

Das Alternatives-Geschäft der DWS verteilt sich auf die Anlageklassen Immobilien (75 Milliarden Euro), Infrastruktur (16 Milliarden Euro) und Liquid Real Assets (32 Milliarden Euro). Insgesamt beträgt das verwaltete Vermögen damit 126 Milliarden Euro. Alle dieser Alternatives-Bereiche werden an Paul M. Kelly berichten, der seinen Sitz in New York hat.

 

„Mit seiner langjährigen Investmenttradition, seinem globalen institutionellen Geschäft und seiner etablierten Position im Privatkundengeschäft verfügt das Alternatives-Geschäft über eine solide Grundlage, um das künftige Wachstum an den privaten Märkten zu sichern“, erklärte Kelly in einer Medienmitteilung. Insgesamt verwaltet die DWS ein Vermögen von 833 Milliarden Euro.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung