Durch Konsolidierung und Digitalisierung Privatbanken beschäftigen weniger Mitarbeiter

Die Berenberg Bank (im Uhrzeigersinn, beginnend links oben), M.M. Warburg & Co, das Bankhaus Metzler und Hauch & Aufhäuser Privatbankiers.  | © Ulrich Mattner / Bankhaus Metzler

Die Berenberg Bank (im Uhrzeigersinn, beginnend links oben), M.M. Warburg & Co, das Bankhaus Metzler und Hauch & Aufhäuser Privatbankiers. Foto: Ulrich Mattner / Bankhaus Metzler

Die Zahl der Beschäftigten im deutschen Kreditgewerbe ist im Jahr 2018 um 2,5 Prozent auf 571.700 gesunken (Vorjahr: 586.250). Damit setzt sich der seit Jahren anhaltende Personalabbau etwas abgeschwächt fort: Im Vorjahr hatte sich die Beschäftigtenzahl um 3,8 Prozent verringert. Zu diesen Ergebnissen kommt der Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes (AGV Banken) in seiner aktuellen Beschäftigtenerhebung.

Entwicklung bei Privatbankiers leicht besser

Die Entwicklung bei Privatbankiers gestaltete sich etwas positiver: Der Beschäftigungsstand in dieser Bankengruppe ist 2018 gegenüber dem Vorjahr nur um 1,1 Prozent gesunken. Ähnlich sieht es beim gesamten privaten Bankgewerbe aus, hier ging die Beschäftigtenzahl im vergangenen Jahr um 1,2 Prozent zurück: Zum Jahresende 2018 waren in diesem Sektor rund 156.200 Personen beschäftigt (Vorjahr: 158.100).

Ursache ist neben Konsolidierung dem Verband zufolge auch der anhaltende Umbau der Geschäftsmodelle bei fortschreitender Digitalisierung, verbunden mit dem Wegfall vor allem einfacher Tätigkeiten in Abwicklungs- und Service-Einheiten. Auf der anderen Seite steige der Bedarf an hoch qualifizierten Beschäftigten, die an der Schnittstelle zwischen IT und Bankgeschäft neue Produkte und Prozesse gestalten, hieß es. Positiv auf den Beschäftigungsstand im privaten Bankgewerbe wirkt demnach auch der Sondereffekt durch die Privatisierung der früheren HSH Nordbank (heute: Hamburg Commercial Bank).

Dem AGV Banken gehören rund 110 Institute (Großbanken, Regionalbanken, Pfandbriefbanken, Spezialbanken, Privatbankiers und Bausparkassen) mit rund 140.000 Beschäftigten an. In der als Privatbankiers geführten verzeichnet der Verband 16 Mitglieder, darunter   das Bankhaus C.L. Seeliger, das Bankhaus Lampe, das Bankhaus Ludwig Sperrer, das Bankhaus von der Heydt, das Bankhaus Metzler, die Fürst Fugger Privatbank, Hauck & Aufhäuser Privatbankiers, die Berenberg Bank, Marcard, Stein & Co, Merck Finck Privatbankiers, M.M. Warburg & Co sowie Sal. Oppenheim jr. & Cie.

Die komplette Übersicht zu den Beschäftigten im Kreditgewerbe finden Sie hier.