Dresden und Bremen Bankhaus Lampe schließt Niederlassungen

Beratungsraum des Bankhauses Lampe in der Niederlassung Bonn.  | © Bankhaus Lampe

Beratungsraum des Bankhauses Lampe in der Niederlassung Bonn. Foto: Bankhaus Lampe

Das Bankhaus Lampe schließt zwei seiner Niederlassungen. Noch dieses Jahr wird das Institut seine Räumlichkeiten an den Standorten Dresden und Bremen aufgeben, wie eine Sprecherin auf Anfrage bestätigte. Disziplinarisch werden die dortigen Mitarbeiter den Niederlassungen Berlin beziehungsweise Hamburg zugeschlagen.

Unabhängig davon sollen die Kunden an den jeweiligen Standorten weiterhin von etablierten Ansprechpartnern, die ihren Lebensmittelpunkt in der Region haben, betreut werden, hieß es. Dazu will die Bank vor Ort neue Räume anmieten. Zudem können die Betreuer auf die fachliche Expertise von standortübergreifend tätigen Spezialisten zurückgreifen.

Man treibe mit dem Schritt die Anpassung des Betreuungskonzepts für vermögende Privatkunden mit unternehmerischem Hintergrund weiter voran. Ziel sei, das Leistungsspektrum passgenau und in vollem Umfang an den individuellen Anforderungen der Kunden innerhalb der jeweiligen Regionen auszurichten.