Themen-Experte
Die Spezialisten für globale Geldanlage

ANZEIGE

Themen-Experte
Die Spezialisten für globale Geldanlage

ANZEIGE
ANZEIGE

Demografie, Zukunftstechnologien, Rohstoffknappheit Drei Megatrends für 2022

Quantencomputer im Forschungszentrum Jülich

Quantencomputer im Forschungszentrum Jülich: Martin Currie, ein spezialisierter Investmentmanager aus dem Hause Franklin Templeton, setzt auf langfristige strukturelle Wachstumsthemen. Foto: Imago Images / Rupert Oberhäuse

Gutes Umfeld für die Aktienmärkte durch einen anhaltenden Konjunkturaufschwung – in Abhängigkeit von der Omikron-Variante

Zehrid Osmani,
Fondsmanager bei Martin Currie

Die wirtschaftliche Dynamik dürfte kurz- bis mittelfristig anhalten. Dies hängt unter anderem mit den unterstützenden politischen Initiativen zusammen, insbesondere mit den Infrastrukturprogrammen, die weltweit auf den Weg gebracht werden. Angesichts des Umfangs dieser Programme und ihrer Langfristigkeit sind wir der Ansicht, dass ein länger anhaltender Wirtschaftsaufschwung bevorsteht, der die Aktienmärkte weiterhin unterstützen sollte. Angesichts hoher Aktienbewertungen und eines starken Jahres 2021 für Aktien erwarten wir, dass 2022 ein Jahr mit niedrigeren Renditen und höherer Volatilität sein wird.

Die Normalisierung der Geldpolitik wird für anhaltende Volatilität sorgen und den Fokus der Anleger auf Wachstum und Wert richten. Die Omikron-Variante hat jedoch das Potenzial, sowohl die wirtschaftliche Dynamik als auch die Geldpolitik weiter zu strapazieren, sollte sie zu erneuten erheblichen Lockerungsmaßnahmen führen.

2022 wird sich zeigen, ob die Inflation nur vorübergehend ansteigt

Die Inflation wird auch 2022 ein wichtiges Gesprächsthema bleiben, wobei das Bullen-Bären-Tauziehen bis zum Sommer andauern könnte, wenn der Inflationsdruck unserer Meinung nach nachlassen wird. Die Lohninflation ist nach wie vor die wichtigste Messgröße, die es zu beobachten gilt: Sie hat das Potenzial, sich längerfristig auszuwirken. Wir halten eine Stagflation angesichts des günstigen wirtschaftlichen Umfelds für wenig wahrscheinlich, wenn auch die Omikron-Variante dieses Risiko erhöhen könnte.

Fokus auf Unternehmen mit konsistentem Wachstumsprofil

Nach der starken Erholung im Jahr 2021 ist 2022 ein geringeres Gewinnwachstum zu erwarten. Es besteht das Risiko eines Margendrucks durch die steigende Inflation. Das unterstreicht die Notwendigkeit, sich auf Unternehmen mit konsistenten Wachstumsprofilen zu konzentrieren: Sie verfügen über eine höhere Preissetzungsmacht und sehen sich daher einem geringeren Margenrisiko gegenüber.

Nachhaltigkeit bleibt ein Schwerpunktthema

Der Trend zu mehr Nachhaltigkeit setzt sich fort: Nur so lassen sich die ehrgeizigen und notwendigen Netto-Null-Ziele erreichen. Allerdings wird der Fokus auf Nachhaltigkeit zu größerer Regulierung und einer höheren Kostenbelastung führen, insbesondere für die umweltschädlichsten und kohlenstoffintensivsten Unternehmen und Branchen. Dies führt dazu, dass mehr in umweltfreundliche Initiativen und Lösungen investiert wird, was die Innovationsdynamik ankurbelt und damit die Chancen für langfristige Anleger erhöht.

Viele thematische Chancen

Die drei Megatrends demografischer Wandel, Zukunftstechnologien und Ressourcenverknappung bieten uns die Möglichkeit, langfristige strukturelle Wachstumsthemen zu nutzen, die in einer Welt, die sich in Richtung einer nachhaltigeren Zukunft bewegt, gut aufeinander abgestimmt sind.

Aufgrund der demografischen Veränderungen gehen wir von einem Trend zu einem nachhaltigeren Lebensstil aus, bei Zukunftstechnologien dreht sich viel um die Dekarbonisierung und in die Ressourcenverknappung spielt der Klimawandel hinein. Innerhalb dieser Megatrends gibt es thematische Chancen mit vielversprechenden strukturellen Wachstumsaussichten in den folgenden Bereichen:

  • Erneuerbare Energien, energieeffiziente Gebäude, E-Mobilität, 5G-Mobilfunkstandard und Gesundheitswesen
  • Technologien in den Bereichen Cloud-Computing und Cybersicherheit, Robotik und Automatisierung sowie Quantencomputer.

Viele Risiken für Anleger im Jahr 2022

Zu Beginn des Jahres 2022 bestehen jedoch viele Risiken, die Anleger berücksichtigen müssen. Eine nachlassende Dynamik bei den Infrastrukturausgaben ist ein beträchtliches Risiko, da diese Ausgaben eng mit dem Wirtschaftswachstum zusammenhängen. Ein weiteres Risiko sind geldpolitische Fehlentscheidungen, die die Anleger verunsichern und zu mehr Volatilität führen können, sofern sich Renditekurven verschieben und sich die bisherige Balance zwischen Growth- und Value-Aktien ändert.

Weitere Risiken sind:

  • steigende Unternehmenssteuersätze, die die Gewinne unter Druck setzen
  • das Risiko eines lokalen Aufflammens der Pandemie, das die Wirtschaftsdynamik unter Druck setzt und die Unterbrechung der Lieferketten weiter verschärft
  • ein stärkerer und länger anhaltender Inflationsdruck, der zu einem ausgeprägten Margendruck für Unternehmen führt
  • geopolitische Risiken, wobei sich die Spannungen insbesondere zwischen China und dem Rest der Welt verschärfen könnten.

Es gibt viele Risiken für die bestehenden Geschäftsmodelle in einer sich rasch wandelnden Welt. Die verstärkten Investitionen und Innovationen, die einen schnelleren Übergang zu einer nachhaltigeren Welt ermöglichen, werden jedoch zahlreiche Chancen für langfristig orientierte Investoren bieten.

Mehr zur Strategie von Martin Currie erfahren Sie hier.

Wichtige rechtliche Hinweise:

Dies ist eine Marketingmitteilung. Bitte lesen Sie den Verkaufsprospekt und das KIID, bevor Sie eine endgültige Anlageentscheidung treffen. Alle Investitionen sind mit Risiken verbunden, einschließlich des möglichen Verlusts des Kapitals.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesem Dokument um allgemeine Werbeinformationen handelt und nicht um eine vollständige Darstellung oder Finanzanalyse eines bestimmten Marktes, einer bestimmten Branche, eines bestimmten Wertpapiers oder eines oder mehrerer aufgelisteter Investmentfonds. Franklin Templeton Investments veröffentlicht nur produktbezogene Informationen und gibt keine Anlageempfehlungen.