Dorothee Blessing und Wolfgang Kuhn Veränderungen im Vorstand des Bankenverbandes

Sitzen künftig im Vorstand des Bankenverbandes: Dorothee Blessing (l.) und Wolfgang Kuhn

Sitzen künftig im Vorstand des Bankenverbandes: Dorothee Blessing (l.) und Wolfgang Kuhn

Die Delegiertenversammlung des Bundesverbandes deutscher Banken hat Wolfgang Kuhn und Dorothee Blessing in den Vorstand berufen. Kuhn ist Vorstandssprecher der Südwestbank, Blessing bei J.P. Morgan Securities in Frankfurt Leiterin der Region Deutschland/Österreich/Schweiz sowie Vice Chairman Investmentbanking für die Region Europa, Naher Osten und Afrika. Die beiden folgen Andreas Schmitz, Vorsitzender des Aufsichtsrates bei HSBC Trinkaus, und Lutz Raettig, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Bank Morgan Stanley.

„Der Bankenverband hat Lutz Raettig und Andreas Schmitz viel zu verdanken. Mit hohem Engagement haben sie das Bild des Verbandes über viele Jahre mitgeprägt. Wir werden ihren Rat vermissen und bleiben ihnen auch in Zukunft eng verbunden“, sagt Hans Walter Peters, Präsident des Bankenverbandes und Sprecher der persönlich haftenden Gesellschafter der Privatbank Berenberg.

Raettig gehörte dem Vorstand des Bankenverbandes seit 1999 an und war der erste Vertreter einer Auslandsbank in diesem Gremium. Schmitz war seit 2007 Mitglied des Vorstandes und hat in seiner Zeit als Präsident des Bankenverbandes von 2009 bis 2013 den Angaben zufolge insbesondere die Neuausrichtung des Verbandes initiiert und vorangetrieben.

Thomas Lange, Vorsitzender des Vorstandes der National-Bank, wurde vom Vorstand des Bankenverbandes zudem in das dreiköpfige Präsidium des Bankenverbandes gewählt. Das Präsidium setzt sich aus dem Präsidenten des Bankenverbandes und seinen beiden Stellvertretern zusammen. Neben Lange ist dies John Cryan, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank.